Aussicht aus Container

Den Blick aus dem Panorama-Fenster im Aussichtscontainer haben Ratsherr Bernhard Döhner (von links), Stadtbaurat Carsten Hettwer, Ratsherr Wolfgang Langrehr und Bürgermeister Mirko Heuer einmal gemeinsam geprüft. (Foto: G. Gosewisch)

Schwimmbad-Baustelle darf nicht betreten werden

Langenhagen (gg). Die Großbaustelle an der Theodor-Heuss-Straße kündigt das neue Schwimmbad unübersehbar an. Da es seitens der Anwohner viele Fragen zum Bauverlauf gibt, hat die Stadtverwaltung einen sogenannten Aussichtscontainer aufgebaut. Dieser ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet und bietet, zusätzlich zu dem Blick über das Areal, auch Pläne zur Baustellenausstattung und zum Grundriss samt technischer Ausstattung.
Architekt Martin Golanowski und Desdemona Hellbach, zuständig für die technische Gebäudeausstattung, im Eigenbetrieb Bad der Stadtverwaltung sind nahezu täglich vor Ort und bestätigen das große Interesse der Anwohner. Klar ist, dass aus Sicherheitsgründen die Baustelle nicht betreten werden darf. Ein Bauzaun um das 90.000 Quadratmeter große Areal soll Unbefugte fernhalten. „Aber der Zaun hält einige Anwohner nicht ab. Wir haben schon mehrmals Baustellen-Besucher angetroffen, die wir dann verweisen mussten“, sagt Martin Golanowski. Er hofft, mit dem Aussichtscontainer und mit großer Offenheit in Bezug auf Fragen der verständlichen Neugier zum Baufortschritt gerecht zu werden und empfiehlt auch die Informationen, die im Internet auf der Seite www.langenhagen.de zu finden sind. Derzeit schreiten die Tiefbauarbeiten voran. 13 Pumpen sorgen mit einer Pumpleistung von 230 Kubikmetern pro Stunde für eine Grundwasserabsenkung. Das abgepumpte Wasser wird in einer Aufbereitungsanlage vom Eisenoxid befreit und über Regenrückhaltebecken schließlich Richtung Wietze abgeleitet. Per Radlader wurden drei Lager aufgeschüttet: Oberboden, Schluff und Sand werden am Rand der Baustelle zwischengelagert. Rund 30 Arbeitskräfte arbeiten an der Gründung des Gebäudes, in späteren Arbeitsspitzen werden rund 200 Arbeitskräfte vor Ort sein.