Auto im Graben

Die Feuerwehr musste den Fahrer befreien. (Foto: S. Bommert)

Godshorn: Fahrer kam von der Fahrbahn ab

Godshorn. Ein Autofahrer kam am Freitag gegen 16.05 Uhr nach Auskunft der Feuerwehr mit seinem VW Polo von der Fahrbahn ab und in einem seitlich verlaufenden Entwässerungsgraben zum Stehen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte lag der Wagen auf der Beifahrerseite. Der Fahrer lag mehr oder weniger in seinem Fahrzeug. Er war zu keiner Zeit eingeklemmt. Jedoch konnte er sich auf Grund der deutlichen Seitenlage nicht eigenständig aus dem Auto befreien.
Der Graben führte durch den stetigen Schneefall am Tag recht viel Wasser. Zunächst wurde deshalb mit einer Rettungsplattform der sichere Zugang zum Fahrzeug geschaffen. Nach einer Ersteinschätzung durch den Notarzt wurde der Fahrer aus dem Auto befreit. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen hatten nach Auskunft der Polizei beobachtet, wie der  57-jährige Langenhagener mit seinem schwarzen VW Polo mehrfach den linkseitigen Bordstein in der Straße Am Moore und Berliner Allee touchierte und in Schlangenlinien fuhr. In einer Rechtskurve verlor er dann die Kontrolle über seinen Polo und fuhr oder kippte in einen Straßengraben, der etwa kniehoch mit Wasser gefüllt war. Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Verunfallten festgestellt. Der Langenhagener erlitt schwere Verletzungen (Polytrauma) und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Beobachtungen der Zeugen und des festgestellten Atemalkoholgeruchs wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und im Krankenhaus entnommen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und der Führerschein beschlagnahmt. Der leicht beschädigte Wagen (etwa 1.000 Euro Schadenshöhe) wurde geborgen  abgeschleppt. Eine Verunreinigung von Gewässern wurde nicht festgestellt.