Baby-Kursus in der Emmaus-Gemeinde

Annika Kruse (links) und Sabine Behrens wollen das Evangelische Familienzentrum im Süden Langenhagens präsenter machen. (Foto: A. Hesse)

Evangelisches Familienzentrum will zweiten Standort am Sonnenweg stärken

Langenhagen. „Wir möchten die Emmaus-Kirchengemeinde als zweiten Standort unseres Familienzentrums ‚Emma und Paul‘ stärken“, sagen Diakonin Annika Kruse und Pastorin Sabine Behrens. Ein Großteil der Aktivitäten des Evangelischen Familienzentrums findet zurzeit noch in der benachbarten St.-Paulus-Gemeinde statt; nun aber sollen auch Menschen im Einzugsgebiet der Emmaus-Kirchengemeinde noch mehr von dem Angebot profitieren. Die Voraussetzungen dafür sind gut: Das neue Gemeindehaus am Sonnenweg bietet großzügige, lichtdurchflutete Räume und einen schönen Innenhof, bestens geeignet für Gruppen und Veranstaltungen. Bodentiefe Fenster und Türen, die bei schönem Wetter meistens offenstehen, lassen Ein- und Ausblicke zu und öffnen das Haus in den Stadtteil hinein.
„Wir bieten hier im Gemeindehaus einen Baby-Kurs für Kinder im ersten Lebensjahr und ihre Mütter an“, berichtet Annika Kruse. Aktuell sind die Kinder in diesem Kurs etwa drei Monate alt und genießen den Kontakt zu Gleichaltrigen: Immer donnerstags von 9.30 bis 11 Uhr wird gemeinsam gesungen und gespielt und die Kursleitung vermittelt Anregungen für Motorik und Neugier der Babys. Für die Mütter bietet dieser Vormittag die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen: Schlafschwierigkeiten, das Stillen und die Partnerschaft sind nur einige der Themen, über die sich die Frauen austauschen.
Der Baby-Kursua des Familienzentrums wird von einer Kursleiterin begleitet und von der Evangelischen Erwachsenenbildung unterstützt; die Teilnehmenden werden um einen Beitrag von fünf Euro je Treffen gebeten. „Neue“ Babys und ihre Mütter sind herzlich willkommen. Fragen zum Kursus beantwortet Annika Kruse gerne unter (0160)  94 65 95 25 oder info@emma-und-paul.com.