Bänke raus – Farben rein

Der Workshop in der Elisabethkirche war gut besucht.

Kunstworkshop in der Elisabethkirche für alle Generationen

Langenhagen. Mehr als 30 Malbegeisterte trafen sich jetzt unter dem Motto „Schwarz:Rot:Violett:Grün:Weiß“ zu einem Mal-Workshop in der Elisabethkirche. „Es ist etwas ganz Besonderes, an einem solchen Ort zu malen“, erzählt Meike Zühlsdorff nach zwei Tagen begeistertem Pinsel- und Spachtelschwingen. „Die Atmosphäre in der leeren Kirche beeinflusst einen beim Malen total.“ Aus Anlass des 150. Kirchweihjubiläums war die Elisabethkirche wenige Tage zuvor leergeräumt worden und bot so ganz neue Eindrücke und Perspektiven.
Neben dem besonderen Ort war es ein weiteres Highlight des Workshops, dass er bewusst für alle Generationen ausgeschrieben worden war. Viele Eltern nahmen dies zum Anlass, gemeinsam mit ihrem Kind mit Farben zu experimentieren oder malten konzentriert Seite an Seite am jeweils eigenen Bild. So schwärmte Ludwig Kröger, der gemeinsam mit seiner 14-jährigen Tochter an dem Workshop teilgenommen hatte: „Ich dachte eigentlich immer, dass Malen nichts für mich ist. Jetzt muss ich allerdings gestehen, dass mir das Malen hier in der Kirche richtig Spaß gemacht hat.“
Egal ob sechs oder 78 Jahre alt – alle Teilnehmenden waren sich am Ende einig, dass es einfach toll war, dass die Elisabeth-Kirchengemeinde diesen Kunstworkshop möglich gemacht hatte. Auch die drei Künstlerinnen Ula Paliga, Katja Krause und Dagmar Schmidt, die die Hobbymaler begleitet hatten, waren begeistert von der Atmosphäre in der Kirche – auch wenn sie alle zunächst angesichts des Fußbodens in der Kirche gemischte Gefühle hatten.
Die meisten Farbklekse konnten am Ende schließlich ganz leicht entfernt werden, und sollten dennoch noch irgendwo rote oder grüne Punkte auf dem Fußboden zu finden sein, bleibt Pastorin Bettina Praßler-Kröncke entspannt: „Dann erzählen diese Punkte zukünftig von bunten, intensiven Stunden in unserer Elisabethkirche.“