Bahlsen gut aufgestellt

Kekse sieht man in der Bahlsen-Logistik nicht, es geht um die Abfertigung der Rollpaletten: (von links) Martin Methlind (BLZ), Marco Brunotte, Christa Leske und Peter Hantke. (Foto: G. Gosewisch)

Marco Brunotte besuchte Logistikzentrum

Langenhagen (gg). Mit seinem Besuch des Bahlsen Logistikzentrums (BLZ) in der Gaußstraße setzte der SPD-Landtagsabgeordnete Marco Brunotte nun seine Tour durch Langenhagen fort, die „der Politik Einblicke in die Interessen der Unternehmen“ geben soll, so sein Hinweis. „Auch wenn es von Unternehmen keine Forderungen an die Politik in Bezug auf Rahmenbedingungen oder Infrastruktur gibt, ist es doch wichtig, einander zu kennen“, erklärte er. „Wenn man uns in Langenhagen kaum wahr nimmt, ist es gut, denn dann stören wir die Anwohner nicht“, klärte Peter Hantke, Leiter der Bahlsen Logistik, auf. Beste Standortbedingungen seien für Bahlsen gegeben. Infrastruktur, Mitarbeitersituation – es gibt keine Probleme. Davon konnte sich Brunotte, zusammen mit Christa Leske (SPD-Ortsverein), beim Rundgang durch das BLZ in den fast schon historischen Hallen aus den 60er Jahren überzeugen. Ware aus der Bahlsen-Produktion (Varrel, Schneverdingen, Berlin oder Polen) wird durch externe Speditionen per LKW nach Langenhagen geliefert; an die Bahlsen-Produktion in Barsinghausen ist ein weiteres Logistikzentrum angegliedert. 150 Beschäftigte gibt es am Standort Gaußstraße, bezahlt wird nach Tarif (Genuss-Gaststätten), ausgebidlet wird bisher nicht. Arbeitsintensiv ist die Konfektionierung der Ware, also die Mischung der Produktpalette je nach Auftrag auf Ausgangspalette. Ein Warenausgang in der Größenordnung von 60.000 Paletten wird jährlich abgewickelt. „Das Weihnachtsgeschäft machte bisher etwa fünf Prozent des Sortiments aus und wird nun eingestellt. Die Preise, mit denen die Konkurrenz am Markt ist, sind von uns nicht zu halten“, sagte Hantke zur Aufgabe typischen Weihnachtsprodukte wie Stollen, Lebkuchen und Zimtsterne. Keinen Einbruch oder Einschränkung gäbe es dadurch in Bezug auf das BLZ, man konzentriere sich auf das Standardsortiment, so sein Hinweis. Mehr noch, der Standort Langenhagen ist sicherer denn je. Hantke erklärte: „Nach einer internen Prüfung und Ausschreibung im vergangenen Jahr, um die Logistik an externe Dienstleister zu vergeben, hat sich ergeben, dass das BLZ im zweistelligen Prozentbereich kostengünstiger arbeitet.“