Balkonkönige gesucht

Vierter Balkon-und Gartenwettbewerb in Wiesenau 2020

Langenhagen. Der Verein win e.V. – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover GmbH sucht die kreativsten Balkonköniginnen oder Balkonkönige in Wiesenau. Die ersten Anmeldungen sind eingegangen, aber der Verein Win e.V. freut sich noch über Kurzentschlossene, die dabei sein möchten!
Am 6. Juli  ist Anmeldeschluss für den Wettbewerb. In diesem Jahr lautet das Motto:„Junges Gemüse und grüne Hüpfer - Bunte Vielfalt im Garten und auf dem Balkon“. Bei der Bepflanzung für den Wettbewerb sind die Ideen der Balkon- und Gartenfreunde gefragt. Die Bepflanzung , die das diesjährige Motto am dichtesten wiederspiegelt, gewinnt!
Am Sonnabend, 4. Juli, können Wiesenauerinnen und Wiesenauer ihre Anmeldung in der Zeit von 15 bis 17 Uhr auf dem Quartiersplatz abgeben.“Natürlich können sich die Menschen auch an den anderen Tagen anmelden, wir laden aber am Samstag vor dem Anmeldeschluss zu einer besonderen Veranstaltung ein.“, sagt Anette Körner, Quartiersmanagerin Wiesenau. Unterstützung erhält derVerein „Win e.V. – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover“ dabei von seinen Kooperationspartnern: Die Buchhandlung Böhnert stellt einen Büchertisch zum Thema „Kräuter“ zur Verfügung. Hier kann Wissenswertes, zum Beispiel über Kräuterbestimmung – und verarbeitung, erworben werden.
Wer immer schon einmal wissen wollte, wieviele Arten von Kräutern es eigentlich gibt, ob der Begriff „Unkraut“ zurecht besteht, wie Kräuter richtig gepflegt werden oder welche Insekten von welchen Kräutern angelockt werden, kann dies beim Info-Stand des NABU Langenhagen erfragen.
Wer es praktisch mag, kann sich von Jurymitglied Christa Leske zeigen lassen, wie die unterschiedlichsten Kräuter eingepflanzt werden, damit sie später erfolgreich geerntet werden können. Die Kräuterkennerin bringt dafür eigens ihre Schubkarre mit, in die sie die Pflanzen setzen wird. Außerdem gibt es leckere Rezepte und Tipps zur Verarbeitung!
Auch in diesem Jahr wird der Garten-und Balkonwettbewerb mit den Mitteln aus dem Städtebausanierungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt-Wiesenau“ , vormals „Soziale Stadt“, gefördert. „ Die Stadt Langenhagen unterstützt den Balkon- und Gartenwettbewerb gerne, denn hier geht es um die Aufwertung des Wohnumfeldes“, berichtet Christine Söhlke von der Stadt Langenhagen.
Die Teilnahme am Wettbewerb ist ganz einfach: Interessierte melden sich an, zaubern einen Traumgarten oder einen Traumbalkon und die Jury entscheidet, wer gewinnt! Es wird in drei Kategorien bewertet: Balkone, Mieter- und Wohngärten, sowie größere Gärten. Bis Mitte August kann gepflanzt, gestaltet und dekoriert werden. Alle Kräuter dürfen ins Rennen geschickt werden: Duft-, Gewürz-, Heil- oder Unkräuter, einjährige oder mehrjährige Pflanzen.
Mitte August startet die Jury ihren Rundgang, um die Balkone und Gärten zu bewerten. Der konkrete Termin wird noch bekannt gegeben. Auf die glücklichen Gewinner warten tolle Preise.
Die Jury besteht dieses Jahr aus Christa Leske (Wiesenauerin und Arbeitskreis Grünes Langenhagen), Susanne Stöldt (Landschaftsarchitektin, KSG Hannover GmbH), Gerd Schulz (Vermieter in Wiesenau und Ehrenamtlicher win), Lin Kurth (Ehrenamtliche win), Jonas Gonell (Fotograf), Fritz Rohn (Ehrenamtlicher win e.V.), Heike Wohltmann (Stadtplanung und Beratung, plan-werkStadt) und Christine Söhlke (Stadt Langenhagen). Koordination des Wettbewerbs: Claudia Koch (Quartiersentwicklung, KSG Hannover GmbH) und Anette Körner (Quartiersmanagerin KSG Hannover GmbH).