Barrierefreiheit als wichtiges Thema

Die Beiratsmitglieder machten auf die Belange und Interessen der behinderten Menschen aufmerksam.

Beirat für Menschen mit Behinderung besucht den Bundestag

Langenhagen. Auf Einladung ihrer SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks waren die Mitglieder des Langenhagener Beirats für Menschen mit Behinderung nach Berlin gereist und besuchten den Deutschen Bundestag. Neben einem Informationsvortrag über die Arbeitsweise des Parlaments und dem Besuch der Reichstagskuppel stand auch ein Gespräch mit ihrer Abgeordneten auf dem Programm der Gruppe. Allerdings war es Caren Marks nicht möglich, ihre Gäste selbst zu empfangen, da sie als Parlamentarische Staatssekretärin die Bundesregierung auf der G7-Gleichstellungskonferenz in Paris vertreten hat. Dankenswerterweise übernahm ihre hannoversche Kollegin Kerstin Tack, die arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, das Gespräch. Fachlich fundiert fand ein guter Austausch statt. Ein wichtiges Thema war die Barrierefreiheit im privaten und öffentlichen Raum.
Caren Marks betont: „Ich freue mich sehr, dass es nun auch in Langenhagen einen Beirat für Menschen mit Behinderung gibt. Als SPD-Bundestagsfraktion ist es uns ein wichtiges Anliegen die Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung weiter zu stärken und auf deren aktive Teilhabe in der Gesellschaft hinzuwirken. Den Mitgliedern des Beirats wünsche ich alles Gute für die zukünftige Arbeit und viele weitere Partner an der Seite.“
Aufgabe des Beirats, der in diesem Jahr auf Beschluss des Rats der Stadt Langenhagen gegründet wurde, ist es, Rat und Stadtverwaltung sowie Öffentlichkeit auf die Interessen und Belange von Menschen mit Behinderung – unter Berücksichtigung aller Bereiche – aufmerksam zu machen.