Baubeginn im Spätsommer?

So soll es aussehen, wenn es fertig ist. (Foto: Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH)

Kosten für neues Rathaus aktuell bei 71 Millionen Euro

Langenhagen. Die Rathausmitarbeiter sollen alle wieder an einem Standort konzentriert werden.Bislang sind viele Bereiche der Stadtverwaltung über das gesamte Stadtgebiet verteilt worden. Die Stadt muss deshalb hohe Mietzahlungen aufbringen. Eine Mehrheit aus CDU und SPD hatte sich deshalb für einen Anbau an das bestehende Geäude und für einen Neubau ausgesprochen. Die Kosten, die von der Opposition kritisiert worden sind, liegen jetzt aktuell bei 71 Millionen Euro. Es soll Platz für 480 Arbeitsplätze geben, 35 bis 40 prozent der Rathausarbeitspltze sollen in einem offenen Bereich - einem so genannten "Open Space" - untergebracht werden, der Rest in Doppel- und Einzelbüros. Zum Zeitplan: Mit der Baugenehmigung wird im Mai oder Juni gerechnet. Der Abbruch des Ratstraktes soll im Spätsommer 2022 beginnen, die Arbeiten für den Erweiterungsbau könnten Anfang 2023 starten. Die Umzüge in den Erweiterungsbau könnten dann Anfang 2025 und den bis dahin sanierten Bestandsbau Ende 2026 über die Bühne gehen.