Baum in der Oberleitung

Der umgeknickte Baum gefährdete den Zugverkehr. (Foto: H. Decker/Ortsfeuerwehr Krähenwinkel)

Feuerwehren mussten zu vielen Sturm-Einsätzen ausrücken

Langenhagen. Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt mussten im Verlauf des Wochenndes zu vielen Sturmeinsätzen ausrücken, oft waren entwurzelte Bäume die Ursache, aber auch demolierte Dächer oder zerstörte Gartenhäuser. So hatte sich ein entwurzelter Baum Montagnacht zum Beispiel in Krähenwinkel in der Oberleitung der Bahn verfangen.
Die Leitstelle der Deutschen Bahn hatte den Zugverkehr eingestellt sowie die Strecke spannungsfrei geschaltet. Zum Ableiten von Restspannungen wurde die Oberleitung durch das Notfallmanagement an vier Stellen geerdet. Mit den Fachkräften der DB wurden die Möglichkeiten zur Bergung des Baumes besprochen um die Fahrdrähte nicht zu beschädigen.
Der Baum wurde mit einer Kette sowie einem langen Stahlseil so angeschlagen, dass er durch die Zugleistung eines Treckers aufgerichtet und anschließend auf einem Weg zu Fall gebracht werden konnte.
Im Anschluss konnte der Baum mit einer Motorkettensäge zerteilt und von der Fahrbahn geräumt werden. Getroffen hat es auch den renommierten "Jägerhof" an der Walsroder Straße; der Sturm hatte das Dach in Mitleidenschaft gezogen.