Bauplatz-Diplom sehr begehrt

Wilhelm Behrens (links) bereitete den Fototermin vor dem bunt bemalten Container vor. Foto: K.Raap

Gelungene Auftakt-Fete für das künftige Abenteuerland

Langenhagen (kr). "Mit der Resonanz auf unsere erste Aktion auf dem Silberseegelände können wir sehr zufrieden sein", mit diesen Worten zog Wilhelm Behrens, 2. Vorsitzender des Vereins Abenteuerland eine positive Bilanz der Aktivitäten zum Weltspieltag. "Es war schon klasse", so Behrens, "wie auch die jüngsten Kinder mit Unterstützung ihrer Eltern und unserer Vereinsmitglieder mitmachten." Er betonte allerdings auch, dass derartige Veranstaltungen ohne private Sponsoren kaum möglich seien. Der Platz am gerade erst aufgestellten, aber schon dekorativ bemalten Container war bei dieser Veranstaltung von der Größe her zwar noch recht bescheiden, bot aber vom Angebot durchaus einen Vorgeschmack auf die konzeptionellen Inhalte des eigentlichen Abteuerspielplatzes. Das dafür vorgesehene Gelände muss noch gründlich gerodet werden, das allerdings kann erst nach der Brut- und Setzzeit in Angriff genommen werden. Viel Spaß hatten die Kinder bei der Ablegung eines Bausspielplatz-Diploms. Es war schon deshalb so begehrt, weil in das Papier der Name des Absolventen eingetragen wurde. Nach bestandener Prüfung wurde ihm bescheinigt, dass "er dadurch, dass er mit Hammer, Säge und Nägeln tatkräftig gearbeitet die Befähigung zum Abenteuerspielplatztechniker erworben hat."Den Mädchen und Jungen, die hier wetteiferten, bescheinigte Gabriele Spier, die die Bauplatzt-Diplome austeilte, viel Temperament und Geschick. Das Diplom unterstrich auch "dass dabei kein Daumen zerschmettert, keine Finger abgesägt und auch sonst keine Verletztung erlitten wurde."
Beim Stockbrotbacken bewiesen dann vor allem die Eltern viel Ausdauer. Beim Kistenklettern galt es, sich an dem am Körper befestigten Seil langsam hochzuarbeiten, unterstützt durch einen von einer Helferin im höher platzierten Stapel Kisten. Da waren schon einige Kraft und viel Balancegefühl gefordert. Außerdem im Angebot das Kreieren von Luftballon-Figuren und eine Graffiti-Aktion. Bei einem Quiz mussten aus elf lustig verklausulierten kleinen Rätseln Tiere erraten und Tierspuren zugeordnet werden. Unter allen Beteiligten wurden zwei Karten für das Aqua Laatzium ausgelost. Außerdem eine Geburtstagsfeier im Hallenfreibad Godshorn, gestiftet vom Badbetreiber. Über diesen Preis freute sich eine kleine Lena. Und auch für die Großen gab es etwau zu gewinnen, nämlich ein von der Stadt gestifteter Platz in einem Jugendleiter-Lehrgang. Als Hans Dampf in allen Gassen betätigte sich einmal mehr Wilhelm Behrens. Er agierte als Moderator, schleppte Werkzeuge und Bretter, informierte die Mädchen und Jungen per Megaphon und entpuppte sich als wahrer Grillmeister, denn die jungen "Aktivisten" entwickelten beträchtlichen Appetit und auch einigen Durst.