Baustelle bringt Halteverbot

Sanierung der Straße In den Kolkwiesen

Langenhagen. In einem Abschnitt der Straße In den Kolkwiesen gilt ab Mittwoch, 7. Februar, Halteverbot, so die Ankündigung der Stadtverwaltung. Arbeiten am Kabelnetz werden bis Ende März zwischen Erich-Ollenhauer-Straße und Kurt-Schumacher-Allee mit einer Wanderbaustelle durchgeführt. Dafür ist eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn auf einer Länge von maximal 50 Metern nötig. Entsprechend des Arbeitsfortschrittes wandert die Baustelle zunächst entlang der südlichen Straßenseite und wechselt anschließend auf die nördliche Seite.
Die Telekom plant, die Verlegung der Kabel bis zum 30. März abzuschließen. Danach wird sowohl die Fahrbahn als auch die Gehwege der Straße „In den Kolkwiesen“ zwischen Kurt-Schumacher-Allee und Erich-Ollenhauer-Straße erneuert: ein Gehweg auf der Nordseite wird 2,50 Meter breit sein. Dem Begegnungsfall im Schwerlast- und Busverkehr soll genüge getan werden – die Fahrbahnbreite wird 6,50 Meter betragen.
Der Gehweg wird durch einen Hochbord gesichert. Die nördlichen Grundstücke werden über Zufahrtsschwellen, welche den Höhenunterschied im Bereich des an der Fahrbahn liegenden Sicherheitsstreifens ausgleichen, erschlossen. Hierdurch kann der Anforderung nach geringem Quergefälle im Bewegungsraum des Fußgängers entsprochen, denn Rollatoren oder Kinderwagen sollen beim Schieben nicht abdriften.
Auf der Südseite wird ein Schrammbord mit Hochbord vorgesehen, welches die vorhandenen Einfriedungen schützen soll. Im Bereich der Zufahrten erfolgt die Absenkung des Hochbordsteins auf einen Rundbord. Die Kosten für den Ausbau belaufen sich auf geschätzte 790.000 Euro.