„Beamte sind auch nur Menschen“

Einfach unschlagbar: Moderator und Entertainer Thomas Glup.

Gastspiel des Theaters im Rathaus Essen am 25. Februar im Theatersaal

Langenhagen (haps). Gemeinhin gibt es Beamtenwitze wie Sand am Meer, etwa den:“ Warum sind bei Beamten Papiertaschentücher so unbeliebt? Weil häufig „Tempo“ drauf steht!“ Richtig komisch wird es aber, wenn sie der Schauspieler, Moderator und Entertainer Thomas Glup spielt und erzählt, der im Hauptberuf seit zwei Jahrzehnten bei der Stadtverwaltung Essen angestellt ist. Und in seinem Programm „Beamte sind auch nur Menschen“, das er gemeinsam mit seiner Bühnenpartnerin Birgit Flamma bestreitet, ist er einfach unschlagbar. Da wird die Bühne zum Büro und das Publikum erwartet ein humorvoller Einblick in die Arbeitswelt und das Gefühlsleben des „homo beamticus“.  Dazu schrieb der Stadtspiegel Essen in seiner Premierenkritik: Das macht er mit seiner ureigenen Portion Humor, die irgendwo zwischen Atze Schröder und Heinz Erhardt liegt – nur irgendwie besser! Prädikat: nicht verpassen!“
Seit seinem siebten Lebensjahr spielt Thomas Glup Theater. 1987 gründete er mit „Glup(s) Revierbühne“ sein eigenes Theaterensemble. Fortan stand er nicht nur auf der Bühne, sondern führte auch Regie und leitete das Ensemble. So spielte er unter anderem Stücke wie „Der Mustergatte“, „Charley‘s Tante“ und „Othello darf nicht platzen“. Zu seinem „Alter Ego“ wurde die Rolle als Heinz Erhardt.
Mit seiner Interpretation des Ein-Mann-Stückes „Der Kontrabass“ von Patrick Süskind bewies Thomas Glup einmal mehr, dass dieser Stoff nicht nur nachdenklich, sondern auch sehr komisch sein kann. Seit August 2006 ist das Theater im Rathaus Essen die Haus- und Heimatbühne von Thomas Glup: Er ist dort abwechselnd in acht verschiedenen Inszenierungen zu sehen. Beginn ist um 20 Uhr.
In der Regie von Tom Werner spielen Thomas Glup und Birgit Flamma.