Befragung im Wietzepark

Naherholung aus Sicht der Nutzer

Langenhagen. Die geplante Neuaufstellung des Naherholungsprogramms der Region Hannover wirft Fragen auf: Vom 29. bis zum 31. August werden Spaziergängerinnen, Fahrradfahrer und Gäste im Wietzepark, am Grünen Ring in Grasdorf, auf der RegionsRadroute im Bereich Limmer, am Schloss Landestrost in Neustadt und im Bürgerpark Junkernwiese Seelze gebeten, sich an einer Befragung zu den Naherholungsangeboten aus Sicht der Nutzerinnen und Nutzer zu beteiligen. „Es wäre schön, wenn möglichst viele Menschen fünf Minuten Zeit für ein kurzes Interview hätten“, hofft Bilge Tutkunkardes, Leiterin des Teams Regionale Naherholung der Region Hannover.
Die Befragung ist Teil einer breit angelegten Öffentlichkeitsbeteiligung am neuen Naherholungsprogramm der Region, das Ende 2014 im Entwurf vorliegen soll: „Wir wollen so neue Trends im Freizeitverhalten, geänderte Ansprüche und Erholungsbedürfnisse sichtbar machen und erhoffen uns zugleich im Dialog mit der Öffentlichkeit Ideen und Hinweise für unsere Planungen.“ Bei den Interviews entlang des Grünen Rings und der RegionsRadrouten geht es um die Nutzung des Fahrrads in der Freizeit: Wie gut ist die Qualität der Radwege in der Region? Was muss verbessert werden? Ein weiteres Thema in Neustadt, im Seelzer Bürgerpark und im Wietzepark ist die Gartenregion und ihr Veranstaltungsprogramm. „Auch hier freuen wir uns auf Hinweise, wie wir unsere Angebote noch attraktiver gestalten können“, so Bilge Tutkunkardes.
Schon Anfang August waren die Interviewteams im Auftrag der Region Hannover am Altwarmbüchener See, im Deister und am Steinhuder Meer unterwegs. Die Ergebnisse der Vor-Ort-Befragungen fließen in die Neuaufstellung des Regionalen Naherholungsprogramms ein.