Bei Föhr lag er goldrichtig

Gewann die "Leuchte des Nordens" für Niedersachsen: Peter Gall aus Langenhagen. (Foto: O. Krebs)

NDR-Quizshow: Langenhagener Peter Gall holt sich die "Leuchte des Nordens"

Langenhagen (ok). Daniel Thioune brachte ihm in der Sendung am Ostersonntag die "Leuchte des Nordens". Peter Gall aus Langenhagen war im Finale der NDR-Quizshow im Gegensatz zu seiner Finalgegnerin, der Studentin Antonia Schulz aus Rostock, klar, dass der HSV-Trainer vom VfL Osnabrück an die Elbe gekommen war. Überhaupt überzeugte der plietsche Serviceleiter mit seinem großen Allgemeinwissen. Der 47-Jährige wusste zum Beispiel, dass die Insel Kaninchenwerder im Schweriner See liegt, Klaus-Peter Wolf der Autor der Ostfriesenkrimis ist und aus dem Rogen der Lachsforelle der rötliche Kaviar hergestellt wird. Der Ausdruck "laschen" für das Sichern der Container war ihm ebenso ein Begriff wie die Tatsache, dass Nina Ruge vor ihrer Fernsehkarriere Studienrätin an einem Wolfsburger Gymnasium war. Bei der Schätzfrage heimste Gall, der begeisterte Triathlet, zwei Punkte ein. Mit seinem Tipp, dass der weltweit erste Strandkorb 1893 in Warnemünde stand, lag er nur elf Jahre vom richtigen Datum 1882 entfernt. "All in" mit beachtlichen 16 Punkten ging der Ausbilder im Kfz-Gewerbe bei der alles entscheidenden Risikofrage zum Thema "Nordfriesische Inseln" und mit seiner Einschätzung, dass die Norseeinsel Föhr das größte deutsche Eiland ohne Straßen- oder Schienenverbindung zum Festland ist, goldrichtig. Und Gall, der die Niedersachsenfarben in diesem Nordduell hochhielt, bewies bei seiner Selbsteinschätzung zum Thema Bildung Humor und sagte zu Moderator Jörg Pilawa: "Mit dem Wissen von heute wäre ich besser in der Schule gewesen." Die Vertreter im ECHO-Verbreitungsgebiet schlagen sich übrigens hervorragend beim Quiz auf N 3. Schon vor vier Wochen gewann die Wedemärkerin Anette Bade die "Leuchte des Nordens" gegen ihre Konkurrenz aus den anderen vier norddeutschen Bundesländern (das ECHO berichtete).