Berenbosteler Schüler begeisterten

Die erst 15-jährige Sängerin Greta Söderberg eroberte beim Konzert der Bigband aus Berenbostel im Handumdrehen die Herzen der Zuhörer.  (Foto: K. Raap)

Am Sonntag kommt die polnische „Dixie Company“ mit US-Sängerin

Langenhagen (kr). Nun schon zum neunten Mal präsentierte sich die „Bigband des Gymnasiums Berenbostel“ bei den von „Cultour & Co.“ veranstalteten Jazz-Matineen. Der von Bodo Schmidt im Jahr 1994 gegründete und ununterbrochen von ihm geleitete Klangkörper feiert noch in diesem Jahr sein 25jähriges Bestehen. Und die Schüler unterstrichen in Langenhagen eindrucksvoll, dass sie für dieses Fest bestens vorbereitet sind. Unglaublich wie es der ausgezeichnete Pädagoge immer wieder schaffte, mit ständig wechselnden jungen Musikern das Niveau unvermindert hoch zu halten. Der tolle Bigband-Sound, verbunden mit dem sicheren Satzspiel, beeindruckte auch diesmal wieder das Publikum. Es erklangen unter anderem Titel wie „Opus One“, „Caravan““, „Mercy, Mercy, Mercy“, „Chattanoga Choo Choo“, “Mack the Knife“, „I`ve got you under my Skin“, „All of Me“, “In the Mood“ und „Lullaby of Birdland“. Riesenbeifall gab es für die 15-jährige Sängerin Greta Söderberg und Sänger Johnny Bahnowski, unüberhörbar ein Fan von Roger Cicero. Zu den Instrumentalsolisten zählte auch Bandleader Bodo Schmidt am Baritonsaxophon. Hervorragende Soli lieferten auch Trompeter Oliver Prahson, Saxophonist Christopfer Giesat, Posaunist Jan Urnau und Pianist Pascal Schröder. Wenn Bodo Schmidt zum Jubiläum von der Bühne abtritt, präsentiert er aus seiner aktuellen Band mit dem Saxophonisten Felix Maier einen vortrefflichen Nachfolger. Die Bigband aus Berenbostel wurde mehrfach zur besten Jugendbigband Deutschlands gewählt. Konzertiert hat die Band in der Vergangenheit mit namhaften „Jazzgrößen wie Jiggs Wigham, Peter Herbolzheimer und Till Brönner. Veranstalter und Moderator Horst-Dieter Soltau freute sich, „dass wie trotz der Rekordhitze wieder eine sehr gut besuchte Veranstaltung und einen tollen Einstieg in die Jazzmatineen 2019 hatten“. Sein besonderes Lob galt den jungen Musikanten, „die mit ihrem ebenso frischen wie anspruchsvollen Auftritt auch diesmal das Publikum restlos begeisterten.
Am Sonntag, 7. Juli, gastiert die polnische Jazzband „Dixie Company“ von 11 bis 14 Uhr erneut im Rathausinnenhof. Das international gefragte Sextett um den Posaunisten Krzysztof Zaremba überzeugt mit elegantem Kollektivspiel und glänzenden Soli. Als stimmgewaltiger Gast tritt die US-Sängerin Donna Brown auf.