Besichtigungstermin im Baugebiet

Die beiden Bauherren Gregor Brill (links) und Uwe Haster, mit Interessenten beim Besichtigungstermin.  (Foto: D. Lange)

Bauherrengemeinschaft Brill/Haster baut barrierefrei und seniorengerecht

Schulenburg/Engelbostel (dl). Die Vorstandsmitglieder des Wirtschaftskubs Langenhagen, Gregor Brill und Uwe Haster, fanden sich zu einer Bauherrengemeinschaft zusammen mit dem Ziel, seniorengerechte und barrierefreie Wohnungen zu bauen und anzubieten. Gregor Brill ist Leiter das Altenheims Bachstraße in Wiesenau und Uwe Haster einer von drei Inhabern der Haster Gebäudereinigungs GmbH. Die von ihnen gemeinsam geplante Wohnanlage Langer Krummer Kamp Nummer 14 mit insgesamt 16 Wohnungen zwischen 60 und 90 m² im Neubaugebiet Schulenburg/Engelbostel befindet sich bereits in einem fortgeschrittenen Rohbaustadium und wird am 1.September des Jahres bezugsfertig sein, versichern die Bauherren. Jetzt konnten sich Interessenten im Rahmen eines offiziellen Besichtigungstermins von den neuen Wohnungen ein Bild machen. Als Zielgruppe haben die beiden Bauherren nach eigenen Angaben die Menschen aus Engelbostel/Schulenburg im Blick, die älter als 60 Jahre sind und denen ihre bisherige Wohnung zu groß geworden ist, etwa weil die Kinder aus dem Haus sind. Alle Wohnungen des Neubaus sind barrierefrei und damit seniorengerecht, zwei von ihnen sind behindertengerecht mit breiten Türen und damit für Rollstulfahrer geeignet. Ein geräumiger Fahrstuhl erlaubt sowohl die Beförderung großer Möbelstücke als nötigenfalls auch einen Liegendtransport. Die Wohnungen werden nur vermietet, nicht verkauft. Die Initiatoren und Bauherren legen Wert auf ein selbstbestimmtes Leben ihrer Mieter. Ein Vermietungsmodell wie betreutes Wohnen beispielsweise ist ebensowenig vorgesehen wie eine Bindung an einen ambulanten Pflegedienst oder eine Pflegepauschale. Den Mietern steht der Garten zur Mitbenutzung zur Verfügung wie auch der Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss mit Terrasse, wo sich die Mieter zum gemeinsamen Fernsehen, Kochen oder Grillen treffen können oder auch für private Feiern. Ein Keller im Haus ist nicht vorhanden, dafür ein abschließbarer Unterstand für Fahrräder mit Lademöglichkeit für E-Bikes. Die größeren Wohnungen verfügen über einen eigenen Abstellraum, zudem steht allen Mietern statt eines Kellers ein seperater Abstellraum im 1.Obergeschoss offen. Heizung und Warmwasserbereitung erfolgen über eine Gastherme als auch über die Nutzung der Sonneneinstrahlung mittels Solarkollektoren auf dem Dach zur Umwandlung in thermische Energie. Zwei Details am Rande. In den Wohnungen befinden sich vereinzelt Steckdosen im Fensterrahmen oder direkt daneben. Für alle Freunde elektrischer Weihnachtsbeleuchtung. Einem im Alter erhöhten Sicherheitsbedürfnis entspricht die Schließanlage des Hauses mit Videoüberwachung und einem Bildschirm in jeder Wohnung. Man sieht also, wer da klingelt und Einlass begehrt. Der Seniorenbeirat war sehr erfreut, dass 2016 zwei Anbieter Interesse am Erwerb des Baugrundstücks zeigten und der Seniorenbeirat von Beginn an mit einbezogen wurde. Die Bauprojekte wurden dem Seniorenbeirat präsentiert, eine positive Stellungnahme wurde für das Projekt Brill/Haster abgegeben. Der Wunsch nach weiteren Modellen in verschiedenen Langenhagener Quartieren ist da.