Besonderes Engagement von Absolventen und Prüfern

Standesgemäß: Außer der Urkunde gab es für Hans-Joachim Ferle ein Klemmbrett, ein 50-Meter-Maßband, eine Stoppuhr und einen Rucksack. (Foto: O. Krebs)
 
Drei Jahrzehnte ist Karin Beck als Prüferin schon mit von der Partie.

Deutsches Sportabzeichen: Regionssportbund Hannover sagt danke und ehrt

Langenhagen. Katharina Lika, Vorstand (Sportentwicklung), Ulf Meldau, Vorsitzender (Sportpolitik), und Joachim Brandt, Ehrenvorsitzender, haben jetzt in der Gaststätte "Alt Laatzen" bei der SpVg Laatzen die Sportabzeichen-Ehrung für die Jahre 2019 und 2020 vorgenommen. Hierbei wurden in mehreren Kategorien die Absolventen und Prüfer, die sich im besonderen Maße und über mehrere Jahrzehnte dem Deutschen Sportabzeichen verbunden fühlen und aktiv einbringen, geehrt.
Nach einem Jahr Pause kamen jetzt knapp 50 Prüfer (ab 25 Jahre Tätigkeit) sowie Absolventen (ab 50. Sportabzeichen) des Deutschen Sportabzeichens sowie ausscheidende DSA-Beauftrage aus den Vereinen auf Einladung des Regionssportbundes Hannover bei der SpVg Laatzen wieder zusammen, um für ihre Leistung und ihr Engagement geehrt zu werden.
Gemeinsam mit dem Ehrenvorsitzenden Joachim Brandt und dem Vorsitzenden (Sportpolitik) Ulf Meldau nahm Katharina Lika, Vorstand (Sportentwicklung), die Ehrungen unter Augen der Geschäftsführerin Anna-Janina Niebuhr vor. Des Weiteren waren von der Geschäftsstelle noch Luise Zobel sowie der diesjährige Freiwilligendienstler (BfD), Philipp Kärst, bei der Veranstaltung zugegen, sie hatten diese im Vorfeld geplant und betreut.
Da coronabedingt im vergangen Jahr leider die Ehrungsveranstaltung ausfallen musste, hat man sich entschieden in diesem Jahr die zwei Jahrgänge 2019 und 2020 einzuladen und den Rahmen damit etwas größer gesteckt.
Es fehlten jedoch die Vertreterinnen und Vertreter der Schulen und Vereine, die jährlich an einem internen RSB-Wettbewerb teilnehmen, um bei der Veranstaltung für die Anzahl der abgelegten Sportabzeichen geehrt zu werden. Da der DOSB aufgrund der Corona-Pandemie die Frist zum Nachweis der Schwimmfähigkeit und das Ablegen von Disziplinen im Bereich Schwimmen bis zum 31. Dezember verlängert hat, konnte bisher weder für das Jahr 2020 noch für das Jahr 2021 eine Statistik, die als Grundlage für die Wettbewerbe gilt, gezogen werden.
Nach einer knappen Stunde waren alle Urkunden und Ehrungsgegenstände vom sich abwechselnden Ehrungs-Trio verteilt. Zum Abschluss des formellen Teils bedankten sich Katharina Lika und Luise Zobel bei den ausscheidenden DSA-Beauftragten und leiteten dann zu einem kleinen Imbiss und - wie bei Sportveranstaltungen inzwischen üblich - nicht-alkoholischen Getränken über. Viele nutzten die Gelegenheit, um mal wieder ins Gespräch zu kommen und alte Bekannte zu begrüßen.
Gegen 20 Uhr endete die Ehrungsveranstaltung und trotz des „Corona-Schattens“ über dem Abend, schaute man am Ende in viele glückliche Gesichter; es war schön, wieder beisammen gewesen zu sein.
„Es hat mich sehr gefreut, den Prüfer für die geleistete Arbeit meinen persönlichen Dank aussprechen und die jahrzehntelangen sportlichen Leistungen der Absolvent:innen würdigen zu können“, so RSB-Vorstand (Sportentwicklung), Katharina Lika.
Der RSB bedankt sich bei allen Prüfern sowie bei den DSA-Beauftragen für ihr Engagement und wünscht den Absolventen viel Erfolg für ihre nächsten Sportabzeichen. Aus Langenhagen war Karin Beck von der BSG Langenhagen 30 Mal dabei, Hans-Joachim Ferle vom SC Langenhagen sogar 35 Mal.