Bewegende Themen angepackt

aha-Geschäftsführerin beim Bürgerverein

Kaltenweide. In der April-Sitzung des Bürgervereins Kaltenweide beschäftigten sich Mitglieder und Gäste mit der geplanten neuen Gebührenordnung des kommunalen Abfallwirtschaftsbetriebs aha. Die Verbandsgeschäftsführerin Kornelia Hülter erläuterte das "Konsenzmodell" (das ECHO berichtete) als wahrscheinliche neue Gebührenstruktur. "Ihr souveräner Vortrag wurde oft durch erstaunte und auch aufgeregte Fragesteller unterbrochen. Frau Hülter gelang es jedoch immer wieder unaufgeregt zu den Fakten zurückzukommen", berichtet Rolf Weser vom Bürgerverein. "Bei Veränderungen gibt es immer Gewinner und Verlierer. In diesem Fall sind die Verlierer eindeutig die Einfamilienhaus-Besitzer, die meist im Umland wohnen, und die Gewinner sind die Bewohner von mehrgeschossigen Mietshäusern, überwiegend in der Stadt Hannover", erklärte Hülter in der Sitzung. Die Gründe dafür liegen zum einen in der neuen Grundgebühr (7,60 Euro pro Monat), die für alle Grundstücke gleich hoch ist, egal wie viele Menschen auf dem Grundstück wohnen und in der festgelegten Mindestabnahmemenge von 40 Liter pro Person und Monat für 5,15 Euro. Zum Vergleich: zwei Personen in einem Einfamilienhaus, die durch Mülltrennung mit einem 35-Liter-Sack monatlich ausgekommen sind, zahlen zukünftig statt 13,40 Euro dann 20,55 Euro im Monat. Die Mehrheit für den Beschluss des "Konsenzmodells" in der Regionsversammlung (SPD und Grüne) sei sicher, so die Information in der Versammlung des Bürgervereins.
Zu einem ganz anderen Thema berieten sich die Mitglieder des Bürgervereins aus aktuellem Anlass: der Unfall am Kaltenweider Bahnhof, bei dem vor einigen Tagen ein Schüler zu Tode kam. Die Versammlung formulierte einen "offenen Brief" an die Deutsche Bahn mit der Forderung, unverzüglich besondere Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um einen weiteren Unfall am Kaltenweider S-Bahnhof zumindest unwahrscheinlicher zu machen.
Die nächste öffentliche Sitzung des Bürgervereins Kaltenweide findet am 16. Mai um 19.30 Uhr in seinem Vereinsraum im Zelleriehaus statt. Gäste sind wie immer willkommen.