Beziehung zwischen Dienstleister und Kunden

Die neuen Mitarbeiter bei der Stadtverwaltung Langenhagen.

Bürgermeister Heuer begrüßte am Dienstag neue Stadtbeschäftigte

Langenhagen. Ehrenamtskoordinator, Hausaufgabenhilfe und Veranstaltungstechniker – sind einige der Tätigkeitsbereiche, für die die Stadt Langenhagen im vergangenen Quartal neue Beschäftigte eingestellt hat. Allen Stellen ist gemeinsam, dass die Kolleginnen und Kollegen Dienstleistungen erbringen.
„Darunter sind externe Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger und ebenso interne Dienstleistungen für Kolleginnen und Kollegen“, erläuterte Bürgermeister Mirko Heuer am Dienstag, 13. März, im Ratssaal. Mit diesen Worten begrüßte er zusammen mit Carsten Geese, Leiter der Abteilung Personal und dem Personalratsvorsitzenden Peter Kleinsorge elf der insgesamt 14 neuen Beschäftigten.
Egal um welche Dienstleistung es sich handelt – wichtig ist in jedem Fall, wie sie erbracht wird. Denn bei Dienstleistungen geht es um das Funktionieren einer Beziehung. Einer Beziehung zwischen Dienstleister und Kunden. Dafür benannte Heuer drei wesentliche Voraussetzungen: „Anderen eine Freude bereiten zu wollen, präsent zu sein und die richtige eigene Einstellung an den Tag zu legen“. Weiter führte er aus „Und sollte Ihnen jemand die gleiche Frage wie fünf andere Menschen zuvor stellen, seien Sie nicht genervt, sondern machen Sie sich Folgendes bewusst: Die Person weiß nicht um die anderen fünf, sondern ist schlicht und einfach an einer Auskunft interessiert.“ Mit diesem Praxisbeispiel beendete Heuer den offiziellen Teil seiner Begrüßung und eröffnete den lockeren Teil. Die Anwesenden nutzten sodann die Gelegenheit, mit ihren Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen und sich über ihre unterschiedlichen Aufgaben auszutauschen.