„Bisher nur ein großer Bauchladen“

BBL steigt mit Sondierungsveranstaltung in den Wahlkampf ein

Langenhagen (ok). Das Bündnis unabhängiger Bürger Langenhagen (BBL) nimmt so langsam Gestalt an. Bei einer ersten Sondierungsversammlung hat sich zum Trio Wilhelm Behrens, Jens Mommsen und Ulfert Hinz noch ein weiterer Bewerber gesellt; 21 Langenhagenerinnen und Langenhagener haben mit einer Unterstützerunterschrift signalisiert, dass sie hinter der Politik der Unabhängigen stehen.Um zugelassen zu werden, sind in jedem der fünf Wahlbezirke 30 Unterschriften für die Gruppierung erforderlich. Mommsen, Behrens und Hinz stellten ihr Konzept vor, dass vor allen Dingen auf „tragbaren und sinnvollen Lösungen für die Gesamtstadt“ basiere. Viel Zuspruch erhielten die Drei von den Anwesenden, einer sagte sogar: „Wir brauchen unabhängige Bürger, die hier mal aufräumen.“ Diese Holzhammermethode ist allerdings nicht die der BBL, das Bündnis setzt auf „sachorientierte Politik“, Parteienpolitik und Fraktionszwang sind Fremdworte für die potenziellen Volksvertreter. „Wir brauchen Konzepte für alle Fachbereiche, eine regelmäßige Rückkopplung mit den Bürgerinnen und Bürgern und eine absolute Kontrolle der Verwaltung“, sagt Wilhelm Behrens. Transparente Information in allen Belangen sei wichtig, fachlich versierte Kandidaten aus der Bevölkerung würden gesucht, die dann die Ausschüsse besetzen sollten. Im Moment sei der Rat nur ein „großer Bauchladen“, in dem wenige Sachkenntnis hätten. Klaus Dittmann gab zu bedenken, dass eine Partei aber auch für Kontinuität stehe, nicht nur „sture Arbeit“ angesagt sei. Klaus Lunau entgegnete, dass er enttäuscht von den Parteien, weil nie das gehalten werde, was versprochen worden sei, mit den Bürgerinnen und Bürgern in nicht akzeptabler Art und Weise umgesprungen werde. Eine Vorgehensweise, die Jens Mommsen nicht akzeptieren kann: „Man muss sich über jeden Bürger freuen, der seine Meinung in den Ausschüssen sagt, das ist wie ein Entwickler in einer Firma.“ Denn: Visionen brauche jede Stadt. Und so sieht der weitere Fahrplan der BBL bis zur Kommunalwahl am 11. September aus. Bis zum 25. Juli müssen alle Kandidaten gemeldet werden; nach Ostern soll eine Gründungsversammlung über die Bühne gehen. Mitte Mai werde das Wahlprogramm aufgestellt und spätestens am Ende des Wonnemonats sollen die Listen mit den Kandidaten stehen. Für nähere Infos steht Wilhelm Behrens unter wobehrens@freenet.de zur Verfügung.