Bisher sind es 1.500 Euro

Teambesprechung bei adventlicher Stimmung.

Therapeutische Praxen sammeln Spenden bei Weihnachtsbasar

Langenhagen. Jetzt haben die Ergotherapiepraxis Aylin Arslan und die Logopädische Praxis Felten & Klages auf dem Parkplatz von Masche Metallbau in der Karl-Kellner-Straße einen Weihnachtsbasar veranstaltet. Für einen guten Zweck wurden selbst hergestellte Präsente gegen Spenden angeboten. Wochenlang haben die Therapeuten hierfür die Vorbereitungen getroffen. Es wurden eifrig Karten, Seifen, Schlüsselanhänger und vieles mehr hergestellt und dank Sachspenden von Angehörigen und einer großzügigen Keksspende von Hartmanns Backstube aus Godshorn wurde einiges für die Besucher geboten.
Auch Kleiderspenden für die Obdachlosenhilfe wurden entgegen genommen.
Für die Unterhaltung haben die Kinder der DRK-Kita Eentje Rummert in der Leibnizstraße gesorgt. Mit strahlenden Augen sangen sie Weihnachtslieder. Und natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Waffeln Crepes, Glühwein, Kinderpunsch und Kakao standen zum Ausschank bereit.
Die angespannte Situation um Corona machte die Vorbereitungen nicht einfach. „Wir hatten täglichen Austausch, ob und wie wir den Weihnachtsbasar stattfinden lassen können. Dabei haben wir die vorgegebenen Richtlinien regelrecht studieren müssen. Umso glücklicher sind wir, dass eine Spendensumme von (bisher) 1.500 Euro zusammengekommen ist!“
Den Praxen von Aylin Arslan und Lena Felten ist ein reger Austausch und interdisziplinäres Arbeiten besonders wichtig. „So haben auch unsere Teams die Möglichkeit gehabt sich untereinander kennen zu lernen und können sich bei Therapieinhalten ergänzen und austauschen“.
Weitere Spenden werden in beiden therapeutischen Praxen noch bis zum 22. Dezember entgegen genommen. „Wir hoffen natürlich auf weitere Spenden, die Einnahmen gehen an das Kinderhospiz Löwenherz, die Wildtierhilfe und ein afrikanisches Kinderinternat, die dringend neue Waschräume benötigen.“