"Bitte mitzählen"

Kohlmeisen und Blaumeise (rechts) zu Besuch an der Futtersäule. (Foto: K. Woidtke)

NABU-Aktion sammelt Daten zu Wintervögeln

Langenhagen. Bereits zum dritten Mal findet bundesweit die Stunde der Wintervögel statt, vom 4. bis zum 6. Januar, zu der der NABU und der Landesschutz für Vogelschutz in Bayern (LBV) aufrufen. Durch die gesammelten Daten können die Naturschützer Rückschlüsse über die Bestandentwicklung der heimischen Gartenvögel und das Zugverhalten von Vögeln ziehen und gegebenenfalls Naturschutzmaßnahmen planen, wenn bestimmte Arten in ihrem Bestand gefährdet sind.
Die NABU-Ortsgruppe bittet Naturfreunde in Langenhagen, sich an dieser wichtigen Aktion zu beteiligen. Mitmachen kann die ganze Familie, wenn über eine Stunde lang die Vögel im Garten, am Futterhäuschen oder im Park gezählt werden. Notiert wird immer die höchste Anzahl jeder Vogelart, die im Laufe einer Stunde gezählt wurde. Eine Hilfe zur Bestimmung der Wintervögel ist auf der Internetseite www.nabu.de/aktionenundprojekte/stundederwi zu finden. Dort können die Beobachtungen auch online gemeldet werden. Bis zum 14. Januar können die gesammelten Daten auf dem Postweg an den NABU geschickt oder telefonisch (kostenlose Rufnummer am 5. und 6. Januar von 10 bis 18 Uhr) unter 0800-1157-115 übermittelt werden.
Im letzten Jahr wurden in der Region Hannover in 483 Gärten 17.707 Vögel gezählt. Neben Kohlmeise, Haussperling und Blaumeise, die die ersten drei Plätze belegten, konnten auch Stieglitz, Bergfink und Kernbeißer beobachtet werden.