Blutspende im CCL lockte viele Erstspender

Engagieren sich für das Blutspenden: Christiane Fischer (von links), Gisela Hauers mit Rosemarie Ohle vom DRK-Ortsverein und Bettina Höhne (Mehrfachspenderin). (Foto: C. Wurm)

Versorgungsengpässe in der Urlaubszeit

Langenhagen (cow). Blutspenden einmal anders, an einem viel besuchten Ort, bei dem auch viele Erstspender gefunden werden können. Das dachte sich der DRK-Blutspendedienst NSTOB (Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Oldenburg und Bremen) und organisierte kurzerhand in der Ferienzeit, in der es insbesondere zu Engpässen bei der Versorgung kommt, eine Blutspendeaktion im CCL. Unterstützt wurde der Blutspendedienst dabei vom Centermanagement, dem Restaurant „Carpe diem“, das sich mit einem anschließenden Imbiss bei den Spendern erkenntlich zeigte, und dem DRK Langenhagen. Außerdem gab es für jeden 50. Spender einen Massage-Gutschein von „Medical Beauty“ zu gewinnen. Mitten im Einkaufszentrum, im ersten Obergeschoss, neben H&M, hatten die Besucher am vergangenen Freitag die Möglichkeit zum Aderlass – neben ihrem Einkaufsbummel. In der Region Hannover ist die Spende im Shopping-Center ein Novum.
Ewelina Galeczka, 25 Jahre alt, die zufällig beim Einkaufen mit ihrer Familie auf die Sonderaktion aufmerksam wurde, entschied sich spontan als Erstspenderin etwas Gutes zu tun und wurde prompt als einhundertste Spenderin mit einem Wellness-Gutschein belohnt. Die Erwartung der Organisatoren von einhundert Spendern wurde in den sechs Stunden übertroffen. „Besonders die Anzahl der Erstspender ist mit einem Drittel sehr hoch und ein toller Erfolg, was sicher auch mit dem Standort zusammenhängt“, meint Christiane Fischer, stellvertretende Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Langenhagen. Bei anderen Terminen in Langenhagen, beispielsweise mit dem Spendermobil, seien bisher noch nicht so viele Spender zusammengekommen.
Um für genügend Aufmerksamkeit zu sorgen haben die beiden ehrenamtlichen Helferinnen Lisa Hallmann, 23 Jahre, und Christine Borchmann, 20 Jahre, ordentlich die Werbetrommel gerührt und Besucher quer durch das CCL mit kleinen Geschenken und Info-Materialien auf die Blutspendeaktion hingewiesen. Thorben Hoops, Referent DRK-Blutspendedienst NSTOB, betont, wie wichtig dieser Termin in der Öffentlichkeit ist: „Die Konservensituation ist gerade sehr angespannt. Insbesondere durch die Weltmeisterschaft, das warme Wetter und die Ferien, ist die Spendebereitschaft zurückgegangen. Wir haben ein richtiges Sommerloch.“ Der Bedarf an Spenden steigt jedoch. Allein in Deutschland werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt. Damit dieser immense Bedarf gedeckt werden kann, ist es notwendig, dass mindestens sechs Prozent der Bevölkerung zur Blutspende gehen.
Aufgrund der positiven Resonanz und der besonders erfreulichen Zahl an Neuspendern im CCL möchte Hoops die Blutspendeaktion im nächsten Jahr gerne, in Zusammenarbeit mit dem Centermanagement, wiederholen.