Bosnier aus Langenhagen in Berlin

Für die Jugendlichen aus der Partnerstadt Bijeljina brachte der Ausflug nach Berlin ganz besondere Momente.

Jugendliche aus Partnerstadt Bijeljina unterwegs

Langenhagen. Der Verein "Hilfe für das junge Leben" hat für 20 Jugendliche aus der Langenhagener Partnerstadt Bijeljina einen dreitägigen Berlinaufenthalt zum Tag der Deutschen Einheit organisisert, um den Bosniern ein Teil der deutschen Geschichte näher zu bringen. Zudem wurde Berlin rund um das Brandenburger Tor erkundet: der Reichstag wurde besichtigt und von der Spree aus konnte bei einer Bootsfahrt die Museumsinsel und vieles mehr entdeckt werden. Der Höhepunkt der Reise war die große Feier am Brandenburger Tor mit verschiedenen internationalen Interpreten.
Aleksandar Kapetina, 24-jähriger Student aus Bosnien, befasst sich intensiv mit der deutschen Geschichte. Er war beeindruckt: "Wir haben die Volksfeststimmung bei herrlichem Herbstwetter genossen. Es ist gigantisch, mehr als 10.000 Menschen schlendern über die Festmeile mit Bühnen, Biergärten und Imbissständen. Das ist Deutschland und Europa." Zum Glück hatte er das Buch "Deutsch für Anfänger" dabei, das er vor einigen Tagen von dem Vereinskollegen Herbert Könecke erhalten hatte. So konnte er seine bisherigen Kenntnisse vertiefen und mit vielen Menschen in Berlin in Kontakt treten. Die Jugendlichen aus Bijeljina waren sehr dankbar, dass sie die Möglichkeit hatten, die Bundeshauptstadt kennenzulernen. Sie haben darüber
hinaus bemerkt, wie herzlich und offen die Berliner sind. Es hat ihnen außerdem Motivation gegeben, zu Hause mehr Deutsch zu lernen. Die deutsche Sprache kann
so in die Straßen von Bijeljina zurück kehren, bis 1945 war Deutsch als Muttersprache dort mit einem Anteil von etwa 15 Prozent vertreten.