Brandschützer sind gefragt

Hoffen auf neue Mitglieder (von links): Stefan Medelnik, Thomas Bock, Kai Jüttner und Andreas Reese.Foto: O. Krebs

Polizei bei der Kinderfeuerwehr Krähenwinkel

Krähenwinkel. Unter dem Motto „Mit dem Fahrrad sicher unterwegs“ wurden kürzlich die Mitglieder der Kinderfeuerwehr Krähenwinkel für den Straßenverkehr fit gemacht. Spielerisch wurden ihnen Verhaltensregeln im Verkehr näher gebracht. Unterstützt wurde das Betreuer-Team der Kinderfeuerwehr von der Kontaktbeamtin Dagmar Maronde. Zuerst wurden alle Fahrräder einem Sicherheitscheck unterzogen, dabei wurden kleine Defekte sofort behoben. Danach konnten die kleinen Brandschützer ihr Können auf dem Fahrrad unter Beweis stellen. Auf einen kleinen Parcours wurde zum Beispiel das richtige Bremsen oder der Schulterblick geübt. Zum Abschluss erklärte Dagmar Maronde den Kindern an einem Feuerwehrfahrzeug die Gefahren des „Toten Winkels“. Interessierte Mädchen und Jungs im Alter zwischen sechs und zehn Jahren können sich gern bei Kinderwart Frank Decker unter der Telefonnummer (0511) 72 36 16 melden. Aber auch bei den Jugendlichen und den Erwachsenen sind Neuzugänge gern gesehen; die Freiwillige Feuerwehr Krähenwinkel hat sich gerade bei einem Tag der offenen Tür – unter anderem mit einer Fahrzeugschau – präsentiert. Sechs bis sieben Gespräche hat Ortsbrandmeister Andreas Reese nach eigener Auskunft mit Interessierten geführt; besondere Voraussetzungen gebe es nicht, technisches Verständnis sei natürlich von Vorteil und ein Führerschein der Klasse C sehr gern gesehen, aber nicht Bedingung. Mehr Infos unter www.feuerwehr-kraehenwinkel.de. Der nächste Übungsabend ist am kommenden Mittwoch, 21. September, um 20 Uhr im Feuerwehrgerätehaus auf dem Moorhofe.