Breit aufgestellt

Schülerfirmen präsentierten sich in der Sporthalle der Pestalozzischule. (Foto: U. Borkowski)

Schülerfirmen an der Pestalozzischule

Langenhagen. Nach den guten Erfahrungen aus dem Besuch der großen regionalen Schülerfirmenmesse im November letzten Jahres in Burgwedel, entstand bei den Schülerinnen und Schülern der Pestalozzischule die Idee, eine hauseigene Messe durchzuführen, schließlich gibt es vielfältige eigene Initiativen: es werden Fahrräder repariert, Fingerfood wird hergestellt und in den Pausen oder im Lehrerzimmer verkauft, man kann Bücher ausleihen oder sich in der eigenen Bibliothek auf das nächste Referat vorbereiten, Schulmaterialien und selbst hergestelltes Dekomaterial wird in den Pausen verkauft und einzelne Schülerinnen und Schüler besuchen ältere Menschen in Senioreneinrichtungen, um sie in die Geheimnisse des PC einzuführen, mit ihnen zu spielen oder ein ruhiges Gespräch, manchmal auch in der eigenen Muttersprache zu führen.
Entsprechend erfolgreich war die Durchführung der Messe. Die jüngeren Mitschüler der Pestalozzischule informieren sich an den einzelnen Ständen, welche Herausforderungen auf sie zukommen werden, wenn sie ab der achten Klasse selbst in einer Abteilung der Schülerfirma mitarbeiten. Auch Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte anderer Schulen bekommen einen Eindruck der vielfältigen Schülerfirmenarbeit .
Unter den Gästen waren auch die Ratsmitglieder der Stadt Langenhagen, darunter Mirko Heuer und Bernd Speich, sowie Vertreter des Schulträgers und der Leiter des Arbeitskreises „Nachhaltige Schülerfirmen“ Mathias Fuchs, Eltern und Lesementoren. Leckere Snacks und Getränke, serviert von Mitarbeitern der „EssBar“, lockerten die Atmosphäre beim Fachsimpeln und Austauschen auf.