Brückenbau statt Mathe auf dem Stundenplan

Kein Ding ohne Ing.: Thomas Mai, Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen, Schulleiter Matthias Brautlecht und Physiklehrer Patrick Diedrich machen sich für das Projekt stark. (Foto: O. Krebs)

Pilotprojekt "Ingenieurunterricht" startet am Gymnasium Langenhagen

Langenhagen (ok). Dem Ingeniör ist nix zu schwör – so lautet ein geflügeltes Wort. Und bei den Ingenieuren herrscht auch akuter Nachwuchsmangel. Deshalb startet das Gymnasium Langenhagen jetzt gemeinsam mit der Ingenieurkammer Hannover das Pilotprojekt "Ingenieurunterricht" zur Förderung der technischen Berufe. Initiiert hat das unter anderem Physik- und Sportlehrer Patrick Diedrich, der vorher in Nordrhein-Westfalen tätig war. Dort laufe das Projekt schon überaus erfolgreich. Dort konnte er erleben, wie es gelingen kann, frühzeitig bei Mädchen und Jungen das Interesse an der spannenden Arbeitswelt des Ingenieurberufs zu wecken und zu fördern. Im praktischen Teil des Moduls ging es jetzt um das Thema Brückenbau; Ingenieur Thomas Mai von der Firma Sewco stand den Achtklässlern mit Rat und Tat zur Seite, konnte viel aus der Praxis berichten. Drei Stunden pro Woche sind in diesem Schuljahr zusätzlich für das Pilotprojekt angesetzt; außerhalb des regulären Unterrichtes im Profil. Im Klartext heißt das: Auf dem Stundenplan stehen dann nicht Mathe oder Physik, sondern zum Beispiel Brückenbau, Bauphysik oder Brandschutz. Vorträge von Experten oder auch Exkursionen ergänzen das Programm. Passend zum Thema sind die Schüler "Feuer und Flamme". Es gibt zum Beispiel auch Anregungen für 25 verschiedene Experimente und drei Schülerwettbewerbe. Das Modul zum Thema Brückenbau beinhaltet die Konstruktion einer Holzbrücke nach dem Modell von Leonardo da Vinci. Das Material, mit dem Schülerinnen und Schüler die Leonardobrücke konstruieren werden, steuert die Ingenieurkammer Niedersachsen bei. Danach entwickeln sie eigene Brückenkonstruktionen, und im nächsten Frühjahr wird es dann eine Begutachtung der fertigen Schülermodelle geben. Nach Brückenbau folgt dann das Modul Gebäudeplanung.