„Brust und Keule“ im Mittelpunkt

Champagner überreichte Marc Köhler an Dalal Saleh (links) und Cornelia Lütge. Foto: K. Raap

Unterhaltsames Gänseessen der Krähenwinkeler SPD

Krähenwinkel (kr). „Dies ist ein Ort, wo die Freunde kulinarischer Genüsse leben.“ Diese Aussage befindet sich seit langem auf der Internetseite der SPD Krähenwinkel. Und Vorsitzender Marc Köhler hat diesen Satz seit Jahren neben seinen vielfältigen politischen Aktivitäten in seine gesellschaftlichen Aktionen eingebunden. So präsentiert er seit Jahren parteiübergreifend drei attraktive Schlemmerangebote. Im Februar steigt die große Spanferkel-Parade, im Juni folgt das Spargelessen, und im Dezember heißt das Motto „Brust und Keule“ beim beliebten Gänseessen. Und dieses Angebot, ergänzt durch Rot- und Rosenkohl, Kartoffeln und Klößchen, fand jetzt zum dritten Mal hintereinander im neuen Vereinsheim des TSV Krähenwinkel-Kaltenweide statt, genauer gesagt in der Gaststätte „Waldsee-Terrassen“ im Obergeschoss. Der neue Pächter Metin Günaydin und sein Team leisteten beim Gänseessen wieder ausgezeichnete Arbeit.
Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßte Marc Köhler, seines Zeichens auch Fraktionsführer der SPD im Stadtrat, unter anderem Ehrenbürgerin Waltraud Krückeberg, die Vorsitzende des Bundes deutscher Friedhofsgärtner im Zentralverband Gartenbau Birgit Ehlers-Ascherfeld, Kaltenweides Bürgermeister Wolfgang Langrehr, die Vorsitzende des Finanzausschusses im Stadtrat Irina Brunotte, die Krähenwinkeler DRK-Ehrenvorsitzende Hildegard Zerbe, die Vorsitzende des Seniorenbeirats der Stadt Langenhagen,Christa Röder, den stellvertretender Ortsbürgermeister Hannes Milatz und den ehemaligen Vorsitzenden der CDU Krähenwinkel-Kaltenweide Horst Bockstette.
Mit Champagner bedachte dann Marc Köhler zwei Damen der Krähenwinkeler SPD. Er begrüßte als neues Mitglied des Stadtrats Dalal Saleh, die 2015 nachrückt für Brigitte Capelle. Dalal Saleh, die hervorragend Deutsch spricht, kam 1996 aus Palästina nach Deutschland. Mit der zweiten Flasche Champagner bedankte sich Marc Köhler bei Cornelia Lütge für deren engagierte Arbeit als Geschäftsführerin der SPD-Fraktion im Stadtrat.
Nach dem offiziellen Teil stand natürlich das Gänseessen im Mittelpunkt des Interesses. Das Angebot war dann ausgiebig genug, um auch dem allergrößten Hunger gerecht zu werden. Dass in dieser familiären Atmosphäre auch ausgiebig geklönt wurde, lag auf der Hand.