Brust und Keule vom Feinsten

Auch Marc Köhler (rechts) holte sich bei Horst Waldfried eine Portion Eis ab. Foto: K. Raap

Großes Gänseessen der SPD-Abteilung im Dorfgemeinschaftshaus

Krähenwinkel (kr). Diese Veranstaltung hat schon einen besonderen Stellenwert in Krähenwinkel und auch über die Grenzen der Ortschaft hinaus: Das von der SPD-Abteilung organisierte Gänseessen garantiert alljährlich vorzügliche Qualität. Nicht von ungefähr behauptet die Partei auf ihrer Internetseite, "dass hier im Ort die Freunde kulinarischer Genüsse leben". Im festlich dekorierten großen Saal des Dorfgemeinschaftshaus servierte Horst Waldfried mit seinen professionell agierenden Mitarbeitern Michael Hannemann und Peter Graf vom beliebtesten deutschen Weihnachtsbraten ausschließlich Brust und Keule, dazu bestens zubereitete Beilagen. Auf Kalorien achtete an diesem Abend bestimmt kein Besucher, dazu schmeckte das Essen einfach zu gut. Und als Horst Waldfried, seit der Kommunalwahl dieses Jahres auch Mitglied des Ortsrats, zum Abschluss des Essens noch eigenhändig Eiskugeln portionierte und nach Wunsch auch mit Eierlikör versah, wurden erneut viele Gäste schwach. Nach dem Essen war die Veranstaltung natürlich längst nicht beendet, es wurde noch ausgiebig geklönt und diskutiert. Zum Auftakt der Veranstaltung hatte Marc Köhler, Vorsitzender der SPD-Abteilung, die Begrüßung vorgenommen. Unter den Gästen die Langenhagener Ehrenbürgerin Waltraud Krückeberg, Bürgermeister Friedhelm Fischer, Kaltenweides Ortsratsbürgermeister Wolfgang Langrehr, Krähenwinkels stellvertretender Ortsbürgermeister Hannes Milatz, Grünen-Fraktionschef Dirk Musfeldt, Elke Zach von der Region, der ehemalige CDU-Vorsitzende der Ortsverbands Krähenwinkel/Kaltenweide, Horst Bockstette, und Birgit Ehlers-Ascherfeld vom Bundesverband der Friedhofsgärtner. In seiner Ansprache erinnerte Marc Köhler auch an die von seiner Partei mit den Grünen initiierte Bürgerbefragung zum Thema Schwimmbadneubau, mit der sich der Rat ein Meinungsbild der Einwohner zu diesem Projekt verschaffen will. "Die Befragung, an der", so Köhler, "möglichst viele Interessenten teilnehmen sollten", findet per Rückantwortbrief vom 16. bis 31. Januar statt. Und noch einen Termin, allerdings ganz anderer Art, verkündete der Vorsitzende der SPD-Abteilung: "Am Sonnabend, dem 18. Februar, findet im Dorfgemeinschaftshaus das beliebte Spanferkelessen der SPD statt, traditionell verbunden mit Tanz." Dort werden sich sicherlich nicht wenige Besucher der jetzigen Veranstaltung wiedersehen. Nach dem Gäseessen sicherten sich übrigens viele Gäste als besonderes Souvenir gegen einen kleinen Obolus ein Glas Schmalz.