Bücher statt Zoobesuch

Frauke Kiel (links) bekommt von Christiane Kiesé eine Büchertasche und das Poster zum Zooprojekt für die Martinskita Engelbostel. (Foto: B. Kiesé)

Martinskita in Engelbostel erhält Bücherkiste

Engelbostel/Schulenburg. „Bis in den Januar hinein haben die Kinder mit Maria und Josef gespielt“, schmunzelt Frauke Kiel und räumt die Krippenfiguren in den Abstellraum der Martinskita in Engelbostel. Neue Spielideen haben die Kitakinder jetzt von Christiane Kiesé bekommen: Die Leiterin der Evangelischen Familienbildungsstätte Hannover e.V. (FaBi) hat neue religionspädagogische Bücher vorbeigebracht.
Eigentlich wollte die Kita Ende Mai letzten Jahres an einem religionspädagogischen Zoobesuch für Kinder, die im Sommer in die Schule kommen, teilnehmen. Jedes Jahr lädt die FaBi in Kooperation mit der hannoverschen Bibelgesellschaft und der Geschäftsstelle Kindertagesstätten des Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverbands (KITS) dazu ein. Einen ganzen Vormittag lang dürften die Kinder Gottes Schöpfung an diesem besonderen Ort entdecken, beschreibt Kiesé das Konzept und schwärmt: „Das Herzstück sind dabei die im ganzen Zoo verteilten Erzählstationen, an denen spannende Bibelgeschichten zu den Tieren erzählt werden.“
Da aber der Zoobesuch pandemiebedingt nicht stattfinden konnte, hat das Vorbereitungsteam kurzerhand zum virtuellen Zooprojekt unter dem Titel „ein Zoo zum Träumen“ eingeladen. Holger Kiesé hat dafür sogar ein Zoolied komponiert. „Die Kinder haben dann tolle Tierbilder gemalt, die wir online gestellt und auf das Plakat gedruckt haben“, lobt Christiane Kiesé.
„Dank der Bibelgesellschaft haben wir nun doch etwas gewonnen“, freut sich Kiel über eine große Bücherkiste, die Christiane Kiesé ihr jetzt in Engelbostel – zusammen mit dem Poster – überreichte. „Auch das kommt bei den Kindern gut an“, berichtet Kiel: „Die Kinder sind von den Geschichten der Bibel immer wieder beeindruckt und spielen die Erzählungen im Freispiel mit den verschiedensten Materialien nach.“

Foto (Birte Kiesé):