Bürgernah und ohne Parteiallüren

"Liberale Gruppe" künftig mit vier Sitzen im Rat vertreten

Langenhagen. Marion Hasenkamp (Die Partei), Dr. Jens Mommsen (BBL)sowie die FDP–Vertreter im künftigen Rat, Oliver Röttger und Joachim Balk, haben nach intensiven Gesprächen beschlossen, im kommenden Rat der Stadt Langenhagen unter dem Namen „Liberale Gruppe“ zusammenzuarbeiten. Dieser Zusammenschluss basiert in der Hauptsache auf thematischen Annährungen und inhaltlichen Gemeinsamkeiten. Ganz nebenbei freut sich die „Liberale Gruppe“ über Stimmrechte in den Ausschüssen, trotz der Umstellung auf das d´Hondtsche Zählverfahren. Ein weiterer Nebeneffekt sei, dass aus Sicht der Gruppe die demokratischen Kräfte zulasten der AfD gestärkt würden und dieses dem überwiegenden Wählerwillen gerecht werde.Ziel der Gruppe Liberale Gruppe sei es, sich bürgernah und ohne
Parteiallüren für eine sehr gute Politik einzusetzen.Als Gruppenvorsitzender wurde Joachim Balk gewählt, den stellvertretenden Vorsitz wird Marion Hasenkamp übernehmen. Die
Gruppe kündigt eine konstruktive Ratsarbeit an und steht sachorientierter Arbeit mit anderen demokratischen Kräften offen gegenüber. Hierzu gibt es aktuell aber keinerlei weiterführende
Vereinbarungen.Das Angebot der Gruppe mit nunmehr vier Ratssitzen, eine deutliche
Mehrheit im Rat zu organisieren, bleibe bestehen.