Bunte Zettel an Wäscheleinen

Justyna Scharlé (Integrationsbeauftragte, links) und Alexandra Wentzel (Assistenz in der Freiwilligenagentur). (Foto: C. Müller)

Auftaktveranstaltung der Ehrenamtskampagne zeigt große Resonanz

Langenhagen. Jetzt startete die Ehrenamtskampagne „Mein Ehrenamt. Mein Langenhagen“ mit der bunten Mitmach-Aktion „Was bedeutet für mich Ehrenamt?“ auf dem Marktplatz in Langenhagen. Zahlreiche Ehrenamtliche sowie Bürgerinnen und Bürger besuchten den Infostand der Freiwilligenagentur und beschrieben fleißig die bunten Zettel. Es galt aufzuschreiben, was der Begriff Ehrenamt für einen selbst bedeutet oder vielleicht auch einfach einen Dank an die zahlreichen Engagierten in Langenhagen zu richten.
Auf den mehr als 100 bunten Zetteln an den Wäscheleinen befanden sich die unterschiedlichsten Botschaften und Danksagungen, zum Beispiel: „Ehrenamt bedeutet für mich, Freude zu schenken und dafür gibt es ganz viel zurück“ und „Durch mein Ehrenamt lerne ich neue Seiten an mir kennen“. Besonders fielen zwei Jugendliche auf, die über die Ehrenämter ihrer Eltern berichteten. Sie notierten Lob und Dank für alle Ehrenamtlichen. Viele der bunten Zettel an den Wäscheleinen spiegelten genau das wieder, was Ehrenamt für jede einzelne engagierte Person ist: unerlässlich, sinnstiftend, das freudige Tun mit Gleichgesinnten, Begegnungen mit interessanten Menschen, eine konkrete Aufgabe, Spaß an der Sache, Neues ausprobieren, Zeit geben, Leben retten, etwas wiederbekommen und noch so viel mehr.
Die Aktion wurde bereits im Vorfeld sowie bei der Durchführung vom Integrationsbeirat der Stadt Langenhagen (IBR) tatkräftig unterstützt. Der Integrationsrat ist das Sprachrohr der Menschen mit Migrationshintergrund. Neben der Interessensvertretung für die Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist der gesellschaftliche Zusammenhalt die wichtigste Aufgabe. Und dieser Aufgabe kam der IBR nach – die Botschaften hingen auch Mehrsprachig an den Leinen und den Tag über wurde die Freiwilligenagentur beim Aufbau, am Infostand und beim Abbau unterstützt.
Ein besonderes Highlight war die Öffnung des „Offenen Klaviers“. Das hatte an diesem Tag Premiere in 2021 und wurde außerordentlich gut angenommen. Die Mitglieder der Offenen Gesellschaft übernahmen abwechselnd die Aufsicht und sorgten dafür, dass die Hygieneregeln eingehalten wurden und unterstützen auch tatkräftig beim Aufhängen der Slogans zum Ehrenamt.
Den ganzen Tag über informierte die Freiwilligenagentur über die Engagements-Möglichkeiten in Langenhagen. Viele Ehrenamtliche, die den Tag über vorbeikamen, erfuhren neues über die Angebote der Stadt im Bereich ehrenamtliches Engagement.
Die Ehrenamtskampagne der Freiwilligenagentur Langenhagen läuft noch bis zum 5. Dezember 2021. Filme, Social-Media, Print, Aktionen, Interviews und auch Präsenzveranstaltungen in den unterschiedlichsten Facetten zeigen, wie wichtig das Ehrenamt für das gesellschaftliche Miteinander ist. Die Freiwilligenagentur der Stadt Langenhagen macht das Ehrenamt sichtbar.
Weitere Informationen unter: https://www.langenhagen.de/ehrenamtskampagne