Camp am Lensterstrand beendet

Lagerleiter Olli Wild mit seiner Familie Feuerstein.
 
Strandolympiade kombiniert mit nassen Füßen.

SCL-Jugend nach vielen Erfahrungen wieder daheim

Langenhagen. Rund einhundert Kinder und Jugendliche waren im SCL-Jugendcamp am Lensterstrand und haben dort Urlaub gemacht. Das ECHO berichtete wöchentlich aus dem Tagebuch von Camp-Leiter Olli Wild mit 21 Betreuern in seinem Team, denn das Zeltlager hat jahrzehntelange Tradition. Viele Langenhagener können sich noch gut an ihre eigene Teilnahme vor mehr oder weniger Jahren erinnern.
Turbulent ging es in der vergangenen Woche noch einmal zu: "Jetzt drehen Sie komplett durch!" Dieser Satz rutsche einem Küchenmitarbeiter des KSV Neumünster heraus, als die Langenhagener Gruppe zum Frühstück kam. Alle Betreuer der Langenhagener Gruppe hatten sich bereits vor dem Frühstück verkleidet. Natürlich nicht irgendwie, sondern gemäß dem Tages-Motto Comic-Helden. So gingen also an diesem Tag Obelix neben Supermann, Familie Feuerstein und Super-Mario zum Frühstück. Die Kinder kamen aus dem Staunen gar nicht heraus, und fanden es super, dass ihre Betreuer sich so viel Mühe gegeben hatten.
Wer die Langenhagener Betreuer-Crew kennt, weiß, dass nur die Kostüme nun nicht alles sein konnten. Die Kinder wurden in bunt gemischte Gruppen eingeteilt und absolvierten sowohl vor- wie auch nachmittags einen Parcours, auf welchem Aufgaben erledigt werden mussten - natürlich immer in Anlehnung an die jeweilige Comicfigur. So musste beispielsweise bei Obelix ein Hinkelstein möglichst weit geworfen oder bei Spongebob Schwammkopf Quallen geangelt werden.
Da die Betreuer sich nicht nur auf dem Zeltplatz, sondern in ganz Grömitz verteilt hatten, war die Gruppe so etwas wie eine Touristenattraktion. Ein Busfahrer setzte sogar an einer Stelle zurück, damit die Fahrgäste noch mal genau schauen konnten, und auf der Promenade mussten Batman und Supermann mehr als einmal für Fotos mit Passanten herhalten. Die Stimmung war auch an diesem Tag wieder fabelhaft, selbst die Müll-Sammel-Aktion, die leider am Abend sein musste, änderte daran nichts. Spätestens als der Lagerleiter verkündete, dass es nicht zum Abendbrot in den Speisesaal geht, sondern dass gegrillt wird, brach großer Jubel aus. Alle 124 Langenhagener machten es sich mit Tischen und Bänken auf dem Platz gemütlich, ließen sich das Gegrillte, die Wassermelonen und den Joghurt schmecken und genossen den Abend, während sie den Tag noch einmal Revue passieren ließen und darüber diskutierten, welches Kostüm sie am Besten fanden.
Viel Programm gab es aber auch an den folgenden Tagen. So stürmten die SCL-Jugendlichen die Riesenwasserrutsche in Grömitz, es gab eine Disco in der Mehrzweckhalle unter dem Motto Bad-taste-Party! Bei der Strandolympiade mussten Aufgaben wie Mülltütenrutschen, Getränkekistenstaffel, Dreibeinlauf, das Drehen mit einer Flasche auf der Nase und vieles mehr erledigt werden. Anschließend gingen alle noch einmal in das Wasser und tobten sich aus.
Beim Spieltag „Kampf der Geschlechter“ sammelten nach dem Motto Jungs gegen Mädchen die SCLer einen Tag lang Punkte bei Spielstationen wie Fußball mit Football-Ei, Karten sortieren als Staffel, Blätterrätsel, Tischtennisball in einen Becher pusten, Gummibärchen aus Federballschläger futtern oder beim Tauziehen - niemand wollte verlieren. Es war durch die Anfeuerungsrufe unfassbar laut auf dem Zeltplatz.
Zudem gab es noch einen Ausflug zum Hansapark, wo nicht nur Karussells und Wildwasserbahn die Sensation waren.