CDU fordert Bannmeilen für Helikopter-Eltern

77 Prozent sind bei Umfrage für Verbot von Elterntaxis vor Schulen und Kitas

Langenhagen (ok). Jessica Golatka, Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes, zeigt sich überrascht: Mit so einem Ergebnis habe sie nicht gerechnet. Die Rede ist von einer Umfrage der Christdemokraten in Sachen Elterntaxi, bei der 238 Frauen und Männer befragt worden sind. Die Zahlen: 82 Prozent der Teilnehmer befürchten, dass das erhöhte Verkehrsaufkommen zur Bring- und Abholzeit ihr Kind gefährden könnte. Außerdem sprechen sich nach Auskunft der Christdemokratin 77 Prozent der Teilnehmer für die Einrichtung von Bannmeilen vor Kitas und Grundschulen aus. Jessica Golatka: „Wir werden dieses Thema in den Ausschüssen und im Rat im Interesse der Bürgerinnen und Bürger weiter begleiten und uns für die Verkehrssicherheit unserer Kinder einsetzen.“ Sie persönlich befürworte die Einrichtung einer Pilot-Bannmeile an zunächst einer betroffenen Schule. Sollte es danach zu einer Entspannung der Verkehrssituation kommen, könne es auch anderen Schulen mit angespannter Verkehrssituation eine Bannmeile geben. Etwa 20 Prozent der befragten Eltern kamen übrigens aus Kaltenweide. Dort ist die prekäre Situation an der Zellerie mit Freiwilliger Feuerwehr, Kita, Hort und Schule auf engem Raum schon seit Jahren ein Thema; es gab auch schon Ortstermine mit Lokalpolitikern. Und die Lage ist mit dem Bau des Kinderhauses noch schwieriger geworden. In den Kommentaren wurde aber auch versucht, Begründungen für das Verhalten von Helikopter-Eltern zu liefern. So sei der Schulweg oft schlichtweg zu gefährlich oder Eltern würden die Kinder auf dem Weg zur Arbeit gleich mitnehmen. Schuld sei auch die katastrophale Bussituation in der Flughafenstadt. Oft halte der Bus gar nicht an Haltestellen für Grundschulkinder oder lasse die Schüler zwischen zwei Haltestellen raus. Am Schulzentrum herrsche morgens sogar ein „purer Überlebenskampf am Bus“. Weitere Meinungen: Die Kinder würden heute so umsorgt, dass sie nicht mehr lernen, selbstständig zu sein. Und viele kurze Wege seien besser zu Fuß oder per Rad zu erledigen. Kritisiert wurde, dass der Fragebogen nur auf Eltern ausgerichtet sei, obwohl Schulleitungen und Lehrer auch mit im Boot seien. Ein Teilnehmer ist skeptisch: Verbote wie Bannmeilen seien kontraproduktiv, würden den Verkehr nur auf die Hauptstraßen verlagern.
Solche Umfragen zu aktuellen Themen würden jetzt regelmäßig online laufen, kündigte Stadtverbands-Chefin Jessica Golatka an.