Corona als Anschubhilfe

Pastor Marc Gommlich mit Kreuz, Gecko und Busch: Ein mittlerweile gewohnter Anblick bei den „Gedanken zum Tag“ auf YouTube.

Elia-Kirche sieht dankbar zurück

Langenhagen.Ein Jahr Corona ist ein zwiespältiges Jubiläum. Eine Krankheit, das Corona-Virus, zwang die Elia-Kirche dazu, ihre digitalen Verkündigungsträume innerhalb weniger Tage in die Tat umzusetzen.
Gottesdienst live ins Internet übertragen? Das klang genial und war auch vorher schon immer mal wieder ein Gesprächsthema. Aber auf einmal zählten all die technischen Fragen und Ausstattungsprobleme, die die Gemeinde immer vor sich hergeschoben hatte, nicht mehr. Stative, Kameras, Beleuchtung, Schallschutz, Richtmikrophone, Videobearbeitungsprogramme, Greenscreen, ein Busch und ein Gecko für den Hintergrund und vieles mehr wurden ausgeliehen, besorgt oder gekauft. Am 22. März 2020 ging der erste Gottesdienst aus der Elia-Kirche online. Seitdem wird nahezu jeder Gottesdienst per Livestream auch über YouTube übertragen.
Auch für das tägliche Nachdenken über einen Impuls (zum Beispiel in der Quarantäne zu Hause) wurde bereits seit dem 17. März vergangenen Jahres täglich der „Gedanke zum Tag“ online hochgeladen. Die immer wieder positiven Rückmeldungen motivierten Pastor Marc Gommlich weiterzumachen. Aber nicht nur der Pastor ist an den Übertragungen und Aufzeichnungen beteiligt. Kamerafrau und kritische Redakteurin ist seine Frau Birte. Ein Technikteam kümmerte sich von Anfang an um die technische Bearbeitung und das Hochladen ins Internet. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Beteiligten.
So manches Mal ging natürlich auch etwas schief. Pleiten, Pech, Pannen, Versprecher und Wortverdreher. Manchmal habe man sich darüber geärgert und geschwitzt, manchmal von Herzen gelacht. Ein zusammengeschnittenes Video mit ein paar sogenannten „Outtakes“ finden man auf dem YouTube-Kanal unter www.elia-kirchengemeinde.de/youtube. Das Outtakes-Video wird am 17. März veröffentlicht, exakt ein Jahr nach dem ersten "Gedanken zum Tag".
Und dann gab es mit der Zeit immer mehr Formate auf der Internetseite anzuschauen. „Lulu und Flo“, ein Programm für Kinder. Den „Gedanken zwischendurch“, ein Format, in welchem etwas ausführlicher über ein Thema gesprochen wird. #Lifekick, Botschaften speziell für Konfis. Dazu kamen Bastelanleitungen, Chorlieder, Familiengottesdienste und der Adventskalender 2020.
Die Gemeinde hofft, dass die Internetangebote Freude und Spaß gemacht haben und machen. Viele der täglichen kurzen Videos werden mehr als 200 Mal aufgerufen. Insgesamt wurden alle Videos und Livestreams in einem Jahr weit über 65.000-mal angesehen. „Die Elia-Kirche ist nicht einer Krankheit dankbar, sondern wir sehen dankbar darauf zurück, dass aus einer Krise mit Gottes Hilfe Neues entstanden ist“, so reflektiert Pastor Marc Gommlich dieses ungewöhnliche Jahr.