"Dann brauchen wir auch eine Festhalle"

Die Gründer des neuen Musikcorps Magic Lions Schulenburg (von links): Michael Heske (1. Vorsitzender), Dennis Heske (musikalischer Leiter) und Peter Behringer (2. Vorsitzender) möchten in Schulenburg etwas bewegen und musikalischen Schwung in den Ort bringen. Foto: C. Meyer

Neuer Musikverein in Schulenburg

Schulenburg (com). Erste Sitzung des Schulenburger Ortsrates im neuen Jahr,
ein Tagesordnungspunkt befasste sich mit der Widmung von acht Straßen. Lutz Döpke (CDU) merkte an, dass der vorliegende Straßenplan falsch sei, insbesondere die Straßen Munzelwiese und Langenhagener Straße müssten zuerst eindeutig im Lageplan definiert werden, damit die Anwohner auch Gewissheit hätten, wie ihre genaue Adresse laute. Der Ortsrat beschloss daher eine Überarbeitung des Plans und die Verschiebung dieses Punktes.
Eine Straße am Flughafen erhält jetzt den Namen Professor-Piper-Straße. Mit der Benennung sollen die Verdienste von Professor Piper als ehemaligem Geschäftsführer des Flughafens gewürdigt werden. Lutz Döpke (CDU) warf in diesem Kontext ein, dass ihm die Vorgehensweise bei der Namensgebung nicht gefallen habe. Zuerst sei mit den Familienangehörigen von Professor Piper gesprochen worden, und die Entscheidung sei dem Ortsrat dann lediglich präsentiert, das heißt, er sei vor vollendete Tatsachen gestellt worden. In Zukunft wünsche er sich, dass der Ortsrat von Anfang an mit einbezogen werde.
Weiter ging es mit der Vorstellung des neuen Musikcorps "Magic Lions Schulenburg". Peter Behringer, 2. Vorsitzender des Vereins, erklärte: „In Schulenburg fehlt es noch an Musik, und wir möchten hier gerne etwas bewegen.“ Die Magic Lions teilen sich in drei Gruppen auf: Cheerleader, Trommler (Schlagwerk) und eine Bläser-Abteilung. Aktuell probt die Gruppe einmal in der Woche – montags zwischen 17 und 21 Uhr – je nach Alter und Gruppenzugehörigkeit – im Dorfgemeinschaftshaus. Wenn es mit der Raumbelegung passt, soll das auf zwei Übungsseinheiten in der Woche sowie ein Treffen im Monat an einem Sonnabend ausgeweitet werden. Bisher besteht der Verein aus etwa 25 bis 30 Mitgliedern. Ortsbürgermeister Grundey war von der Idee begeistert, einen musikalischen Verein im Ort zu haben: „Dann brauchen wir auch eine eigene Festhalle in Schulenburg“, sagte er mit breitem Grinsen vor versammelter Runde. Die ersten Musikinstrumente wurden aus eigenen Mitteln finanziert, der Verein ist allerdings dringend auf weitere Fördermittel für Kostüme und die musikalische Ausstattung angewiesen. Informationen zu den Magic Lions Schulenburg gibt es auch im Internet unter www.magic-lions.de oder einfach am kommenden Montag ab 17 Uhr beim Training im Dorfgemeinschaftshaus vorbeischauen.
Zu guter Letzt gab es noch eine Anmerkung von Lutz Döpke, die sich auf die Beleuchtung des Dorfgemeinschaftshauses und seine unmittelbare Umgebung bezog. Dieser Bereich, insbesondere hinter dem Kindergarten, sei viel zu dunkel und nicht ausreichend ausgeleuchtet. Hier gebe es dringend Bedarf, weil dies auch ein Schulweg sei und schon in den frühen Morgenstunden Eltern ihre Kinder in den Kindergarten brächten. Die Gemarkungsreinigung findet am Sonnabend, 31. März statt; freiwillige Helferinnen und Helfer werden noch gesucht.