Das Dach steht in Flammen

Mehrere Atemschutztrupps mussten bei dem Brand parallel eingesetzt werden. (Foto: S. Bommert)

40 Einsatzkräfte bei Brand des SCL-Clubheims an der Leibnizstraße

Langenhagen. Der Löschzug der Ortsfeuerwehr Langenhagen wurde am frühen Donnerstagmorgen zu einem Feuer im Clubheim des SC Langenhagen an der Leibnizstraße alarmiert. Bewohner hatten zuvor das Feuer in dem Flachdachgebäude bemerkt und über die Notrufnummer 112 den Notruf abgesetzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde bestätigt, dass ein Teilbereich des Daches in Flammen stand. Auch die Eingangstür zum Restaurant hatten Mieter bereits geöffnet. Aus der Eingangstür quoll dichter Brandrauch.
Einsatzleiter Jens Heindorf ließ umgehend das Alarmstichwort von b1 auf b2 erhöhen, was zur Folge hatte, dass Vollalarm für die Ortsfeuerwehr Langenhagen ausgelöst und zusätzlich die Krähenwinkler Ortsfeuerwehr nachgefordert wurde. In den ersten Einsatzminuten wurden mehrere Atemschutztrupps parallel eingesetzt. Zwei Trupps machten im Innenangriff das Feuer im Küchenbereich aus und löschten es weitestgehend. Ein weiterer Trupp wurde über eine Steckleiter auf das anliegende Flachdach eingesetzt, um den Brand des Flachdaches unter Kontrolle zu bekommen. Weitere Einsatzkräfte waren u.a. in den Aufbau der Wasserversorgung eingebunden.
Im gesamten Einsatzverlauf kamen schlussendlich fünf Atemschutztrupps außen und innen zum Einsatz. Die Überwachung der eingesetzten Trupps wurde zentral über den Gerätewagen Atemschutzüberwachung vorgenommen. Die letzten Glutnester im betroffenen Flachdachbereich wurden aus dem Korb der Drehleiter abgelöscht. Nach einer Druckbelüftung der Räume und der abschließenden Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnte die Einsatzstelle "kalt" um 6.15 Uhr an die Polizei übergeben werden. Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte aus beiden Ortsfeuerwehren im Einsatz. Auslöser soll ein elektrotechnischer Defekt gewesen sein. Das "Leibniz 56" bleibt wohl mindestens für vier Monate geschlossen.