Das Einhorn vom Eichenpark

Geschichte mit Phantasie bietet das neue Buch von Klaus-Dieter Brunotte.

Klaus-Dieter Brunotte stellt neues Buch vor

Langenhagen. Der Eichenpark im Stadtpark hat eine lange und wechselhafte Geschichte. Zunächst wurde hier im vorletzten Jahrhundert eine „Wohltätigkeits-Idiotenanstalt für Kinder“ errichtet, die sich dann im Folgenden bis zum heutigen Tage zu einem modernen medizinischen Dienstleistungszentrum für unterschiedliche Bereiche gewandelt hat. Außerdem wurde in der gesamten Parkanlage kontinuierlich ein Naherholungsbereich für die heimische Bevölkerung geschaffen, der in den letzten Jahrzehnten durch einen in der Anmutung einzigartigen aber leider wenig beachteten Skulpturenpark einen besonderen Aspekt der Kunst im öffentlichen Raum in der Stadt erhielt. In diesen Tagen ist nun vom Schriftsteller Klaus-Dieter Brunotte aus Langenhagen sein 63. Buch unter dem Titel „Das Einhorn vom Eichenpark“ erschienen. Brunotte arbeitet insbesondere auf dem Gebiet des Künstlerbuches. Diese Bücher erscheinen meist in hochwertiger bibliophiler Aufmachung in kleinen individuell ausgeführten signierten Auflagen sowie oft in Zusammenarbeit mit bildenden Künstlerinnen und Künstlern. Seine Bücher sind von Kennern geschätzte Sammelobjekte und befinden sich in Privatbesitz, in Kunstmuseen, öffentlichen Bibliotheken sowie Kunstsammlungen in Deutschland, Europa und Übersee.
Das neue Buch von Brunotte beschäftigt sich erzählerisch frei und in schwarz/weiss Fotos mit den Erlebnissen eines aus dem hohen Norden zugewanderten Einhorns, das hier im Eichenpark seine neue Heimat gefunden hat. Dieses Tier, das es eigentlich nicht gibt, schildert poetisch seine fiktiven Begegnungen aus dem Dickicht der Wälder. Das Einhorn berichtet im historischen aber auch frei erzählten Rückblick auf 700 Jahre Stadtgeschichte Langenhagens von der wechselnden Historie des Eichenparks, von der Entwicklung der Nervenklinik auch im Dritten Reich, den ersten Eindrücken aufgrund der Entstehung eines Flughafens in der Langenhagener Landschaft und seiner ausgeprägten Beziehung zu einigen der herausragenden Skulpturen im Langenhagener Stadtpark. Das Buch ist konzipiert als stimmungsvolle und lyrisch erzählte Geschichte für Menschen, die sich für dieses rätselhafte Tier und seine besonderen Erlebnisse im Eichenpark sowie für dessen Empfindungen für einige der dort aufgestellten Kunstwerke interessieren.
„Das Einhorn vom Eichenpark“ ist zunächst als Erstauflage in einer bibliophilen nummerierten und signierten Sonderedition von 50 Exemplaren als Hardcover im Format DIN A 4 mit 60 Seiten Umfang bei brunotteart erschienen und daher nur direkt bei Klaus-Dieter Brunotte, Email mail@brunotteart.de oder Telefon (0511) 77 63 02, für 29 Euro erhältlich.