Das Gartenjahr steht vor der Tür

Am 23. und 30 April startet der Arbeitskreis „Garten“ durch

Kaltenweide. Der Blumen- und Gemüsegarten in Kaltenweide wird auch im Kalenderjahr 2022 wieder aktiv bewirtschaftet. Bereits im März trafen sich diejenigen, die den Garten in den vergangenen Jahren zu dem gemacht haben, was er heute ist und waren sich einig, dass dieses Projekt des Vereins Bürger für Kaltenweide (BfK) fortgesetzt wird.
Unter der Leitung von Peter Görtler wurde über Pläne und  Ideen, die in diesem Gartenjahr
umgesetzt werden sollen gesprochen, eine erste Gemüse- undPflanzenauswahl getroffen,
vorbereitende Aufgaben verteilt und Termine festgelegt. In diesem Jahr soll unter anderem die bereits im vergangenen Jahr geplante Pergola errichtet werden. Bepflanzt soll diese eines Tages als Sonnenschutz für die gemütliche Sitzecke im vorderen Teil des Gartens dienen. Los geht es am 23. April und 30. April. An den beiden Sonnabenden n sollen die Spuren des Winters entfernt und erste Beete vorbereitet werden. Interessierte
können sich an den beiden Tagen bei Interesse sehr gerne mit einbringen oder
vor Ort bei den Mitwirkenden informieren. Im weiteren Verlauf des Jahres stimmen die Mitwirkenden gemeinsame Aktionen über eine WhatsApp-Gruppe ab.
Als feste Termine für gemeinsame Begegnungen im Garten wurden der Donnerstag ab 17 Uhr und der Sonntag ab 15 Uhr festgelegt, damit interessierte  Kaltenweider auch zu festen Zeiten jemanden vor Ort zum Informationsaustausch antreffen.
Es ist allen Teilnehmern bewusst, dass gerade zu Beginn sehr viel
Arbeit auf sie wartet, dennoch sind alle voller Vorfreude, denn zum späteren Zeitpunkt ist
für sie der Garten nicht nur ein Ort an dem gearbeitet wird, sondern auch der Ort, an dem
Freundschaften gepflegt werden, sich bei einem Getränk zum persönlichen Austausch
getroffen oder einfach nur die Ruhe und der Anblick genossen wird.
Auch für die Honigbienen von Peter Gaschko bleibt der Garten ihre Heimat. Die
Bienenstöcke im Garten gehören bereits seit mehreren Jahren zum Gartenprojekt dazu.
Die Lehrerschaft der Grundschule Kaltenweide hat den Garten für sich ebenfalls (wieder-)entdeckt. Bereits 2019 hat eine Schulklasse den Sachkundeunterricht in den Blumen- und Gemüsegarten verlegt und ein eigenes Beet bewirtschaftet.
Pandemiebedingt konnte das Zusammenwirken von Grundschule und BfK in den letzten
beiden Jahren jedoch leider nicht fortgesetzt werden. Dafür kehrt die Grundschule in
diesem Jahr gleich mit drei Klassen und drei Lehrerinnen und Lehrern in den Garten zurück.
Die Schulklassen erhalten jeweils eigene Schulbeete, um den Unterricht individuell
gestalten zu können, dürfen aber auch das übrige Areal für die praktischen
Unterrichtseinheiten nutzen.
„Wir freuen uns, dass der Kreis der aktiv Mitwirkenden Jahr für Jahr mehr wird. Auch dass
die Lehrerschaft der Grundschule Kaltenweide den Garten wieder für den
Sachkundeunterricht nutzen möchte finden wir großartig. Es zeigt, dass der Blumen- und
Gemüsegarten ein fester Bestandteil des Ortes und ein wichtiges Anliegen für eine Vielzahl an Menschen ist.“ blickt Florian Windeck – Vorsitzender des Vereins Bürger für Kaltenweide auf das Gartenjahr voraus.
Nachbarinnen und Nachbarn die in dieser Saison im Blumen- und Gemüsegarten mitwirken oder sich informieren möchten, können sich jederzeit per E-Mail (garten@buerger-fuerkaltenweide.de), via Telefon unter der Rufnummer (0511) 2626 5934 oder über SMS, WhatsApp, Signal & Telegram (0151) 12 97 50 47 an den BfK wenden. Um im Blumen- und Gemüsegarten mitwirken zu können bist keine Mitgliedschaft
im Verein, dafür viel Engagement, Leidenschaft, Freude an der Gartenarbeit und Interesse neue, nette Menschen kennen zu lernen, notwendig.