Das Komponistenviertel gewinnen

Sind im Komponistenviertel untewegs: Anna-Marie Eichhorn (von links), Ellruth Klatt und Martin Giesecke-Ehlers. (Foto: O. Krebs)

Nachbarschaftsverein win startet Umfrage in einem Teil Wiesenaus

Langenhagen (ok). Wiesenau hat sich in der vergangenen Jahren prächtig entwickelt, nicht zuletzt dank des Quartierstreffs. Nur die Einwohner des Komponistenviertels östlich des Sonnenweges machen sich an der Freiligrathstraße relativ rar. Warum das so ist, möchte Sozialarbeiterin und Berufspraktikantin Anna-Marie Eichhorn jetzt mit einer so genannten aktivierenden Befragung des Nachbarschaftsvereins win herausfinden. Schon in ihrer Bachelorarbeit hat sich die junge Frau mit Gemeinwesenarbeit beschäftigt. Etwa 500 bis 600 Bürger leben im Komponistenviertel, der Migrantenanteil ist recht hoch. Eichhorn möchte sie für den Quartierstreff gewinnen, fragt nach Positivem und Negativem in Wiesenau, erhofft sich Verbesserungsvorschläge und natürlich auch die Motivation, für den Stadtteil aktiv zu werden. An vier Terminen ist sie mit ihren beiden Helfern Ellruth Klatt und Martin Giesecke-Ehlers unterwegs in Händel-,Bach-, Beethoven- und Wagnerstraße, hofft möglichst viele Bewohner anzutreffen, um sich etwa fünf Minuten mit ihnen unterhalten zu können. Die Befragungen werden noch per Flyer angekündigt und finden jeweils zwischen 16 und 19 Uhr am Montag, 23. März, Donnerstag, 26. März, Mittwoch, 1. April, und Donnerstag, 2. April, statt. Wer gern teilnehmen möchte, an den Terminen aber keine Zeit hat, kann Anna-Marie Eichhorn gern unter der Telefonnummer (0162) 4 20 92 46 kontaktieren. Die Ergebnisse wird die Berufspraktikantin dann bei einer Bewohnerversammlung am 29. April um 19 Uhr im Quartierstreff präsentieren und auch beim Frühlingsfest am 17. Mai zwischen 12 und 16 Uhr.