Das „Sprachrohr“ auf dem IKEP

Wollen sich jetzt verstärkt um dem IKEP kümmern (von links): André König, Mattis Teuber, Patrick Müller und Irfan Demiray vom Verein „Your Voice“.Foto: O. Krebs

Verein stellt sich Ende März bei großem Fest vor

Kaltenweide (ok). Er will „ein Sprachrohr der Jugendlichen“ im Norden Kaltenweides sein, unter anderem über sportliche und musikalische Aktionen für Identifikation mit dem Interkulturellen Erlebnispark (IKEP) sorgen. „Wir haben schon mehrere Ideen für Projekte und Workshops“, sagen Mattis Teuber, André König und Patrick, Vorstand von „Your Voice“. Der Verein, der sich um den IKEP kümmert, ist jetzt auf einer Gründungsversammlung von sieben Mitgliedern ins Leben gerufen worden, will sich Ende März mit einem Kinderprogramm, Bands und einer Tombola auf dem Kaltenweider Platz vorstellen. Für Sommer ist dann ein großes Fest auf dem IKEP geplant; ein Skate Contest zusammen mit der mobilen aufsuchenden Jugendarbeit (MAJA) ist auch angedacht. Vor allen Dingen wird jetzt aber erst einmal ein Logo gesucht, der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Mühe soll belohnt werden; es warten Überraschungspreise. „Vorgaben machen wir bewusst keine, jeder soll sich mit seiner künstlerischen Freiheit entfalten können“, sagt der 1. Vorsitzende Patrick Müller. Allerdings müsste der Vorschlag schon eins zu eins umsetzbar sein; Vorschläge bitte bis zum 28. Februar an Your-Voice@live.de. Überhaupt steht der Vorstand Neuerungen sehr offen gegenüber; konstruktive Gedanken sind sehr erwünscht. „Wir wollen die Nutzer gleich in die Planung mit einbeziehen. Wer einen Vorschlag hat, soll ruhig den Mund aufmachen“, sagt Schatzmeister André König. Der Mitgliedsbeitrag für den IKEP ist übrigens äußerst moderat: sieben Euro Mindestbeitrag pro Jahr; wer mehr geben möchte, kann das natürlich gern tun.