Das Super-Ei geholt!

Pascal Ulrich (von links), Daphne Schössow, Fabian Ullrich,, Lukas Scholz, Vincent Wagner und Benjamin Koch bildeten das Team „Black Lions“ und gewannen das Superei im Regionswettbewerb. (Foto: M. Bigalke)

Langenhagener sind beste „Geocacher“ in der Region

Langenhagen (gg). Gewonnen hat die Langenhagener-Jugendgruppe „Black Lions“, die bei dem Regionswettbewerb „Das Super-Ei“ gegen sechs weitere Teams aus anderen Kommunen (Laatzen, Steinhude und Seelze) angetreten ist. Pascal und Fabian Ullrich, Daphne Schössow, Lukas Scholz, Vincent Wagner und Benjamin Koch sammelten an drei Tagen die meisten Punkte bei einer „Schatzsuche“, die als Tour in Laatzen, Langenhagen und Hannover-Innenstadt von der Region Hannover in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Jugend in Langenhagen und dem Jugendtreff der Petruskirche in Steinhude ausgerichtet wurde. Was früher einmal als Schnitzeljagd bekannt war, ist mit dem Einsatz neuer Technik kaum noch wiederzuerkennen. Die Jugendlichen nutzten GPS-Geräte und liefen pro Tag über zehn Kilometer um auf der Tour zu bestimmten Koordinaten zu kommen. An den jeweiligen Orten galt es Rätsel zu lösen, versteckte Gegenstände zu finden und – ganz wichtig- sich von den anderen Gruppen nicht aufspüren zu lassen: Gelang einer Gruppe ein Foto von einer anderen Gruppe, gab es Bonuspunkte für die Gesamtwertung.
Spannung gab es bis zum Schluss – nachdem die Black Lions auf der ersten Tour in Laatzen gewonnen hatten, knickte die Leistung ausgerechnet auf heimischem Langenhagener Boden ein. „In Hannover waren sie sensationell. Die wurden so schnell und wollten nur noch gewinnen“, sagt Betreuer Martin Bigalke vom Fachbereich Jugend. Stolz ist er wie die „Black Lions“, denn sie haben unter Beweis gestellt, wie clever sie sind. Die Route richtig einteilen, keine Umwege laufen, schnell kombinieren und sich nicht ablenken lassen – das gelang und nun steht das „Super-Ei“ als Wandertrophäe im Haus der Jugend. „Im nächsten Jahr muss die zu Ostern verteidigt werden“, freut sich Bigalke.