DDR – Mythos und Wirklichkeit

Freut sich auf Ausstellung und Lesung mit dem Thema "DDR": VHS-Leiterin Annette v. Stieglitz. (Foto: E. Reßmann)

30 Jahre nach Mauerfall bietet VHS Veranstaltungsreihe an

Langenhagen (elr). Eine Wanderausstellung zum Thema „DDR – Mythos und Wirklichkeit“ wird im Oktober im Treffpunkt in Langenhagen zu sehen sein. Sie bildet den dritten Teil der fünfteiligen Veranstaltungsreihe der Volkshochschule Langenhagen, die zum 30. Geburtstag des Mauerfalls ins Leben gerufen wurde.
Bei der Ausstellung will der deutsche Geschichtslehrerverband über Mythen aus dem Leben unter der SED-Diktatur aufklären und Informationen über die DDR allgemein vermitteln. Mit insgesamt 20 Schautafeln sollen die Fakten möglichst selbst erarbeitet und verstanden werden.
Zusätzlich wird es einen Vortrag zum Thema der Ausstellung von Hubertus Knabe, dem ehemaligen Leiter der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, geben und eventuell werden Passagen aus Freya Kliers Buch „Und wo warst du?“ von Leiterin der Volkshochschule, Annette v. Stieglitz, vorgelesen, bei denen sie selbst mitgewirkt hat.
Bei Interesse an einem Rundgang in der Ausstellung mit den Klassen sollen sich Lehrer bei Annette v. Stieglitz unter (0511) 73 07-97 00 oder stieglitz@vhs-langenhagen.de melden. Jedoch ist die Ausstellung nicht nur für Schüler, sondern für alle Interessierten gedacht. Die kostenfreie Ausstellung wird am Dienstag, 1. Oktober, um 18 Uhr eröffnet und wird bis Mittwoch, 30. Oktober, gehen.
Der vierte Teil der Veranstaltungsreihe besteht aus einer Exkursion zu der Berliner Gedenkstätte. Diese findet am Donnerstag, 24. Oktober statt, ist jedoch bereits ausgebucht.
Der fünfte und letzte Teil beinhaltet einen Vortrag von Christian Hellwig vom Institut für Didaktik der Demokratie der Universität Hannover. Zum Thema „Vom Grünen Band bis zur Grenze“ wird Hellwig Gedanken und Assoziationen zur heutigen Erinnerung erläutern.