DEL2-Neuzugang und Goalie bleibt

Hat die in ihn gesetzten Erwartungen voll und ganz erfüllt: Goalie Ansgar Preuß. (Foto: M. Bühler)

Eishockey: Eishockey: Hannover Scorpions melden zwei weitere neue Verträge

Wedemark/Langenhagen. Nach Brett Jaeger haben die Hannover Scorpions jetzt auch den Vertrag mit Ansgar  Preuß als weiteren Torhüter verlängert. Preuß, der bereits in die dritte Saison bei den Hannover Scorpions geht, hat in den vergangenen beiden Jahren die in ihn gesetzten  Erwartungen mehr als erfüllt. Der 25-Jährige in Hannover geborene Preuß, spielte vor  seinem Wechsel zu den Scorpions beim EC Bad Nauheim in der DEL 2.. „Nach den in den vergangenen Jahren gezeigten Leistungen war es für mich überhaupt keine Frage, dass wir Ansgar weiterverpflichten sollten“, so Coach Tobias Stolikowski, der sehr zufrieden ist, dass ein weiterer Spieler der Meistersaison wieder an Bord ist. „Ansgar hat schon in der Saison 19/20 die in ihn gesetzten Erwartungen übertroffen und in dieser Saison, insbesondere in den beiden Playoff-Runden in denen er das Scorpions-Tor hütete, getoppt“, so Sportchef Eric Haselbacher, der mit der Vertragsunterzeichnung sehr zufrieden ist.
Mit den Bietigheim Steelers ist er in die DEL  aufgestiegen. Jetzt erschien Robin Just auf der Scorpions Geschäftsstelle, um den Vertrag  mit den Scorpions zu unterzeichnen. Damit haben die Scorpions einen weiteren TopStürmer für die kommende Saison verpflichten können. Der in Bratislava geborene und 33 Jahre alte Robin Just, besitzt sowohl die
slowakische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Der 79 Kilogramm schwere und 1,79
Meter große Just hat nach seiner Ausbildung in Bratislava seit der Saison 07/08
durchgehend in der zweithöchsten deutschen Spielklasse Eishockey gespielt und in
447 DEL2-Spielen 410 Scorerpunkte erzielte.
Robin Just, dessen Vater in den 90er Jahren schon beim ESC Wedemark gespielt hat,
hat bisher bei den Schwenningen Wild Wings, den Bietigheim Steelers und den
Ravensburg Towerstars die Schlittschuhe geschnürt und gewann bereits vier
Meisterschaften in der DEL 2.
„Wir sind sehr glücklich, dass sich 'Justi' für die Scorpions entschieden hat, da noch
einige weitere Vereine versucht haben, ihn zu verpflichten“, waren Coach Tobias
Stolikowski und Teamchef Eric Haselbacher nach der Vertragsunterzeichnung
sichtlich zufrieden.