Denkmalschutz und modernes Bauen vorbildlich vereint

Mit viel Liebe zum Detail lässt das Ehepaar Donnarumma im Herzen der Wedemark ein luxuriöses Wohnquartier rund um das Fachwerkhaus von 1720 entstehen.  (Foto: Th. Schirmer)

Niedersächsisches Hallenhaus wird Herzstück eines neuen Wohnquartiers

Mellendorf (sch). Baudenkmäler sind selbst in der ländlichen Regionsgemeinde Wedemark rar gesät. Wer derzeit durch Mellendorf unterwegs ist, dem fällt an der Gabelung Wedemarkstraße/Hartmannshof der freigelegte Dachstuhl eines dieser Juwelen traditioneller Fachwerkarchitektur von 1720 ins Auge. Lange Zeit führte das Niederdeutsche Hallenhaus ein Schattendasein und verfiel zusehends, bis der Mellendorfer Santino Donnarumma darauf aufmerksam wurde. „Ich habe das Areal besichtigt und mich sofort in den Charme des historischen Ambientes verliebt“, gesteht der gebürtige Wedemärker mit italienischen Wurzeln, dessen umtriebiger unternehmerischer Geist ihn bereits früh in die Selbstständigkeit aufbrechen ließ. Mit den Jahren wuchs in dem anerkannten Sachverständigen für Bautenschutz ein immer größeres Bewusstsein für Qualität am Bau sowie eine Begeisterung für exklusives Wohnen. Schließlich reifte in ihm der Entschluss, sich nicht nur als Bewahrer von Bausubstanz, sondern auch als Projektentwickler von neuen, exklusiven Immobilien selbstständig zu machen. Dass Donnarummas Fokus dabei auf seine Heimatgemeinde gerichtet ist, kommt nicht von ungefähr. Die Wedemark zählt zu den gefragtesten Adressen für anspruchsvolles Wohnen in der Region Hannover. Man lebt am Puls der Landeshauptstadt, nur deutlich entspannter. Die naturnahe Lage verspricht Erholung im Grünen, während die gute Infrastruktur Mellendorfs mit Schulzentrum, Kindergärten, Arztpraxen, Supermärkten und Restaurants viel auf kurzen Wegen bietet. Zugleich verfügt der Ort über hervorragende Verkehrsanbindungen. Die S-Bahn fährt in 20 Minuten ins Herz der Hannoverschen Innenstadt, die Anschlüsse an die A 7 und A 2 sind schnell erreichbar.
Wer derzeit noch die nackten und teils maroden Dachsparren des Baudenkmals in den Himmel ragen sieht, mag sich kaum vorstellen, dass es bis Jahresende in neuem Glanz erstrahlen soll. „Behutsam restauriert und ökologisch saniert, entsteht jetzt hinter der jahrhundertealten Fassade auf zwei Geschossebenen eine moderne Doppelhauslösung, die hell und geräumig sowie barrierearm und energieeffizient ist“, erläutert Donnarumma. In enger Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung als zuständige Behörde für den Denkmalschutz erarbeitete Donnarumma eine Lösung für das Fachwerkhaus, die innen exklusiven Wohnkomfort bietet, nach außen durch die denkmalgeschützte Fassade besticht und der von alten Eichen gesäumten Hofanlage ihren historischen Charme verleiht. Auf ihr entstehen zudem zwei moderne, mit KFW-55-Standard ausgezeichnete Landhäuser als Verkaufsobjekte, die auf hohem Niveau konzipiert sind. Die eleganten Doppelhaushälften mit stilvollem Erscheinungsbild fügen sich harmonisch in das Ensemble des Eichenquartiers ein. Ergänzt wird es durch ein attraktives Mehrfamilienhaus mit vier hochwertigen Eigentumswohnungen, wählbar zwischen 2 und 4 Zimmern auf 72 und 127 Quadratmetern. So entsteht ein einzigartiges Wohnquartier, das zu den architektonischen Highlights Mellendorfs zählt. Von dem Niedersächsischen Hallenhaus mag sich Bauherr Donnarumma jedoch nicht trennen. „Meiner Frau und mir ist dieses Haus im Verlauf unserer Bauplanung so ans Herz gewachsen, dass wir es im Familienbesitz halten und vermieten werden“, schwärmt Donnarumma. Wie das Eichenquartier nach Fertigstellung aussehen wird, verrät ein Blick ins Internet unter www.eichequartier.de.
BU: