Der freundliche Taxifahrer

Das Display des Handys ist jetzt natürlich unbrauchbar.

Fast ein Happy End in der Adventszeit

Langenhagen (dl). Das Folgende ist die Geschichte um einen Taxifahrer aus Hannover, Andreas Isermann, Taxifahrer seit 1982, und Ralph Gureck, Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation in der Stadtverwaltung Langenhagen. Sie passt mit ihrer Botschaft, wenn es denn eine gibt, nicht nur hervorragend in die Adventszeit, sondern zumindest hoffen lässt, dass das Wort von der Servicewüste Deutschland nicht immer und überall gelten möge. Die Geschichte beginnt an der Station Langenhagen Zentrum. Es ist Mittwochabend, kurz vor 23 Uhr und die die U1 fährt Ralph Gureck vor der Nase weg. Ein Taxi steht am Haltestand, Gureck bittet den Fahrer.ihn bis zum Niedersachsenring zu bringen, um dort entweder in die U1 oder U2 einzusteigen. Das Taxi hält überholt auf seiner Fahrt die U 1 und hält wie gewünscht am Niedersachsenring vor der roten Ampel. Um die die Bahn noch zu kriegen, schnappt sich Gureck in aller Eile seinen Rucksack, steigt aus und sprintet zur Bahn, während das Taxi weiterfährt. Beim Einsteigen merkt er, dass das Handy fehlt. Sein erster Gedanke: „Das habe ich beim Aussteigen verloren, es ist runtergefallen und liegt im Fußraum - ich sehe noch die Rücklichter des Taxis“. Zu Hause angekommen, werden die Taxiunternehmen angerufen. Gureck schildert ihnen sein Problem, weiß aber weder Taxiunternehmen noch den Namen des Fahrers.
Treffer beim zweiten Anruf. Eine freundliche Dame in der Zentrale von "City Taxi Langenhagen" sagt: „Ich glaube ich weiß, wer Sie gefahren hat“ Sie bittet, in fünf Minuten noch mal anzurufen und fragt, ob Sie Gurecks Telefonnummer an den Fahrer weitergeben darf. Stichwort Datenschutz. Gureck ist einverstanden. Beim zweiten Anruf sagt sagt die freundliche Mitarbeiterin, das Handy liege nicht im Fußraum, der Fahrer habe sich aber auf den Weg zurück zum Niedersachsenring gemacht, weil er beim Aussteigen „etwas gehört hat“ und vermutet, dass es auf die Straße gefallen ist. Ein paar Minuten später ruft der Fahrer an. Er hat es gefunden, aber das Display ist kaputt. Das Handy lag auf dem weißen Mittelstreifen der Vahrenwalder Straße. Er schaltet die Uhr ein, und bringt es Ralph Gureck nach Hause.
Fazit: Dass die Dame an der Zentrale von City Taxi Langenhagen so hilfsbereit war und der Fahrer sogar zurückgefahren ist, um nach dem Handy zu suchen, sei nicht selbstverständlich! Damit habe er nicht gerechnet! Und natürlich habe er sich bei dem Taxifahrer bedankt, erzählt Gureck. „Aber ich finde, dass man auch mal erzählen soll, wenn es Menschen gibt, die etwas Außergewöhnliches tun und anderen helfen“.
Und das Handy? Das ist kaputt und auch nicht zu reparieren. Aber die SIM-Karte war noch zu retten und kann weiter benutzt werden