Der liebe Augustin

Das Ensemble lässt den Himmel am 20. November voller Geigen hängen.

Musikalischer Salon im Dorfgemeinschaftshaus am 20. November

Krähenwinkel. Leo Fall lässt in „Der liebe Augustin“ den „Himmel voller Geigen hängen“ - die Geschichte um Geld, Adel, Intrige und Liebe serviert mit romantischer und heiterer Musik ist aktueller denn je. „Der liebe Augustin“ enthält alles, was zu einer Komödie gehört. Prinzessin Helene liebt den Klavierlehrer Augustin und dieser sie. Sie soll aber Papas liebsten Feind, den Fürsten Nicola heiraten, weil nur dessen Geld das bankrotte Fürstentum retten kann. Anna wiederum, die Tochter das Kammerdieners Jasomirgott will den Klavierlehrer Augustin nicht heiraten, ihr Sinn strebt nach Höherem. Und nun wird erst einmal mit herrlichen Arien, Duetten und Ensembles tüchtig intigriert, getäuscht und gelogen, dass sich die Notenzeilen verbiegen. Und zum Happyend kommt heraus, dass Helene und Anna als Babys vertauscht wurden. Die Welt ist wieder in Ordnung, oben und unten sind fein getrennt, die Banken des Fürstentums sind gerettet und für die nun bürgerliche Helene und ihren geliebten Augustin hängt der Himmel voller Geigen. Termin des Musikalischen Salons von Operamobile: Dienstag, 20. November, um 15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel.