Der Ortsrat ist sich einig

Sie sind sich einig: Der Ortsrat Engelbostel stimmte dem Antrag auf offene Ganztagsschule in Engelbostel einstimmig zu. Foto: C. Meyer

Grundschule Engelbostel soll Ganztagsschule werden

Engelbostel (com). Der Ortsrat Engelbostel ist sich einig: Die Engelbosteler Grundschule soll zur Ganztagsschule werden.
Zum vorgestellten Konzept der Grundschule Engelbostel gab es wenig Diskussionsbedarf. Gesprächsbedarf bestehe aber noch beim Punkt "warmes Mittagsessen". Im Konzept der Grundschule Engelbostel wird aus organisatorischen und ausstattungstechnischen Gründen eine Catering-Firma empfohlen. Der stellvertretende Ortsbürgermeister Mike Scheer – nach seinem Austritt aus der CDU jetzt als Parteiloser im Ortsrat – stellte die Überlegung ein, eine Kooperation zwischen dem Kindergarten der Martinskirche Engelbostel und dem Kinderladen an der Wilhelm-Hirte-Straße einzugehen. In diesen beiden Kinderbetreuungsstätten wird seit vielen Jahren selbst gekocht; hier soll das Gespräch gesucht werden.
Der Ortsrat stimmte einstimmig dem Vorschlag "Ganztagsschule" zu; dabei stand vor einem Jahr sogar der Erhalt der Schule zur Disposition. Zum aktuellen Zeitpunkt sehe die Entwicklung der Schülerzahlen wieder sehr gut aus, stellte Peter Probosch-Breidenbroich, Fachdienstleiter Bildung, Kultur, Sport der Stadt Langenhagen, heraus. Noch im Dezember dieses Jahres soll das Konzept die Landesschulbehörde erreichen und Thema der Ratssitzung sein. „Wir haben ein tolles Konzept entwickelt, und wenn die Stadt viel in die Grundschule Engelbostel investiert, gewinnen wir auch an Attraktivität“, sagt Schulleiterin Stefanie Haller.