Der Schuss mit dem Lichtstrahl

Vereinsvorsitzender Thomas Moeck erklärt Larissa Gevci das Lichtpunktgewehr von Irosa.Foto: D. Karahamza

Die Spürnasen waren im Schützenhaus

Kaltenweide. Jetzt war der Club der Spürnasen unter der Leitung von Dündar Karahamza mit 22 Kindern im Schützenhaus. Vorsitzender Thomas Moeck und der stellvertretende Jugendleiter Werner Wilkening nahmen die Kinder unter ihre Fittiche. Die hatten dann auch großen Spaß beim Schießen mit den beiden neuen Lichtpunktgewehren von Irosa. Die Neuanschaffungen, die der Nachwuchsförderung dienen, wurden bei dieser Gelegenheit gleich vom Vorsitzenden getestet. Das besondere an diesen "Waffen" ist, dass sie den "richtigen" Sportgewehren gleichen. Der Anschlag, das Gewicht, das Zielen über die Dioptervisierung, alles kann gefahrlos trainiert und ausprobiert werden. "Geschossen" wird mit einem Lichtstrahl, der an der Zielscheibe elektronisch registriert wird und den Treffer auf dem Bildschirm am Schützentisch anzeigt.
Die Kinder, die auf ihren Auftritt warten mussten, beschäftigten sich zwischendurch mit Spielen und Tischfußball, bis sie mit dem Schießen an der Reihe waren. Die älteren Begleiter versuchten sich an Luftpistole und Luftgewehr. Bei einigen wurde deutlich das Interesse am Schießsport geweckt.
Zum Abschluss gab es von den Spürnasen ein Geschenk zum Dank für die Schießaufsicht.