Der Spaß an der Bewegung

Haben eine Menge im Quartierstreff vor: Anette Körner (von links), Martin Giesecke-Ehlers, Petra Voigt, Anna-Marie Eichhorn und Gisela Kennepohl. (Foto: O. Krebs)

SeniorenSportMobil zieht in Wiesenau durchs Quartier

Langenhagen (ok). Die neue Koordinatorin des Projekts „Gesund im Quartier“, Anna-Marie Eichhorn, freut sich riesig ihren Start mit dem SeniorenSportMobil einzuweihen. Denn seit dem 1. September ist Eichhorn in Wiesenau zuständig für Menschen ab 65 Jahren, die sich ehrenamtlich engagieren/oder an Gesundheitsangeboten teilnehmen möchten. Sie war vorher Berufspraktikantin im Quartierstreff und hat dort auch ihr Anerkennungsjahr als Sozialarbeiterin absolviert. Und das SeniorenSportMobil ist eines der vielen tollen Ideen der aktiven Ehrenamtlichen des Projekts.
Die AG „Wiesenau macht fit“ hat Friederike Erhart, ehemals Koordinatorin des Projekts, ins Leben gerufen, um dort mit den engagierten Bewohnern und Bewohnerinnen Wiesenaus gemeinsame Aktivitäten rund um die Themen Ernährung, Bewegung und psychisches Wohlbefinden zu planen.
„Ohne das Engagement und die vielfältigen Ideen der Ehrenamtlichen könnte das Projekt „Gesund im Quartier“ in dieser Qualität, wie es bis jetzt besteht, nicht stattfinden. Und deswegen freue ich mich in Zukunft weiter mit diesen Menschen aktiv zu werden!“ berichtet Anna-Marie Eichhorn.
Am Freitag, 25. September, von 10.30 bis 12 Uhr wird das SeniorenSportMobil auf dem Vogelspielplatz in der Bachstraße eingeweiht.Generationsübergreifend ist das SeniorenSportMobil beim Kindernachmittag. Termin ist am Donnerstag, 1. Oktober, von 15.15 bis 16.30 Uhr, diesmal an der Emmaus-Gemeinde
Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer Runde Krocket oder Riesenmikado, einer Partie Boule, Mini-Golf oder Federball? Das SeniorenSportMobil enthält vieles, was Spaß macht und beweg!, auch viele kreative und selbstgestaltete Spiele neben Bekanntem wie Wikingerschach, Minigolf und Krocket. Martin Giesecke-Ehlers, der das Projekt ehrenamtlich begleitet: "Der Sport steht nicht im Vordergrund, sondern der Spaß an der Bewegung."
Das Angebot findet im Rahmen des Projektes „Gesund im Quartier – Gesundheitsprävention für Seniorinnen und Senioren“ statt. Das Projekt wird von den gesetzlichen Krankenkassen in Niedersachsen gefördert und möchte einen Beitrag zu einer gesunden Lebensweise leisten. Weitere Angebote sind der Mutmachtag, der im Oktober statt des Herbstfestes über die Bühne gehen soll,  Seniorentanzen im Sitzen, immer dienstags von 14 bis 15 Uhr – ein Angebot, das die Koordination anregt. Anmeldungen bitte unter (0511) 86 04-216. Und als Nächstes eine Vernissage mit dem Künstler Marcel Gust, der Bilder eines modernen abstrakten Realismus präsentiert.Termin: Dienstag, 22. September, von 18 bis 21 Uhr im Quartierstreff.
Und zu guter Letzt hat der Quartierstreff unter 153 Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet mit dem Projekt "Gesund im Quartier" den dritten Platz beim Wettbewerb "Zuhause hat Zukunft" belegt. Der Lohn für die Mühen war ein Preis von 750 Euro. "Damit wollen wir generationsübergreifende Angebote zur Digitalisierung schaffen, um möglichHemmschwellen aus dem Weg zu räumen", erläutert Anette Körner, Leiterin des Quartierstreffs.